Meta Navigation

Als eine Einheit unterwegs


Als eine Einheit unterwegs

Einheitlicher Kundenservice


Seit anfangs Jahr werden bei Swisscom die Vorort-Kundenservice Mitarbeitenden für Privat- und Geschäftskunden, sowie für technische Plattformen und Zentralen in einer einzigen Organisationseinheit geführt, dem Customer Field Service. Gegen 1400 Mitarbeitende in drei Regionen stehen somit nahe beim Kunden im Einsatz. Aktuell bekommen alle 425 Filialen von Migros neue Router.

Swisscom hat den Customer Field Service (Kundenservice vor Ort) für Privat- und Geschäftskunden jeder Grösse sowie für die Swisscom Plattformen und Zentralen in einer Einheit zusammengefasst.

Mit dem Programm One Field Service wird unter anderem die Planung der Mitarbeitenden im Dienst beim Kunden vereinfacht. Egal wo dieser zuhause ist, bei ihm tritt die Serviceeinheit von Swisscom (Customer Field Service) als Einheit auf. Grosse IP-Umstellungen und komplexe Installationen können effizienter und koordinierter durchgeführt werden. Dazu arbeiten Customer Field Service, Engineering und Network Operation Hand in Hand zusammen. Denn: Für den Kunden spielt es keine Rolle aus welcher Organisationseinheit die einzelnen Dienstleistungen erbracht werden.

 

Wie hat sich dies für die Mitarbeitenden vor Ort ausgewirkt?
 

Marco Burri von Customer Field Service:

„Ich finde den Zusammenschluss zu One Field Service extrem spannend und viel versprechend, was sich im Migros Case auch zeigt. Ansonsten ist aber mein Daily Business nicht direkt betroffen und ich "spüre" an der Front eigentlich nichts davon.“

 

Christophe Wolfarth von Customer Field Service:

„Obwohl die Vorgaben von Migros streng waren, lief alles wie am Schnürchen. Eine  solches Projekt ist eine spannende Abwechslung.“

 

Stark in der Umsetzung – auch bei Migros

Aktuell ist er mit der Umrüstung von 425 Migros Filialen mit neuen Routern bei einem wichtigen Grosskunden gefordert.

Die Kunden und die Mitarbeitenden der Migros sollen von dieser Umrüstung nichts bemerken. Damit dem so ist, wird eine logistische Meisterleistung vollbracht. Denn die Vorgaben sind eng und die Umrüstung bedingt eine zuverlässige Arbeitsweise und grosses technisches Verständnis:
 

  • Die Installationen dürfen nur von 06:00 Uhr bis 7:30 Uhr ausgeführt werden, je nach Öffnungszeit der Filiale.
  • In dieser kurzen Zeit kann pro Tag und Techniker nur ein Auftrag durchgeführt werden.
  • Die Arbeitseinsätze sind auf die ganze Schweiz verteilt.
  • Der Redundanztest muss sofort nach dem Router Austausch ausgeführt werden, zusammen mit einem Mitarbeiter vom Network Operation Center.
  • Täglich müssen fünf Router bei Migros ersetzt werden. 

 

Francesco Castelletti, Leiter Customer Field Services:

„Durch die enge Zusammenarbeit bei Customer Field Service können wir den hohen Anforderungen von Migros genügen und den sportlichen Zeitplan einhalten. Als Leiter Customer Field Service bin ich stolz darauf, wie wir diese Aufgabe gemeinsam erfüllen.“

 

Kontakt

Fragen an unsere Redaktion? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.




piazzetta

Wir halten Euch viermal jährlich per E-Mail auf dem Laufenden.

Zur Übersicht