Meta Navigation

Mit dabei an den Swisscom Games


Mit dabei

Die Swisscom Games waren auch für Pensionierte ein Erlebnis


Rund 3 000 Mitarbeitende von Swisscom und Fastweb sorgten an den Swisscom Games im Centro Sportivo in Tenero für sportliche Höhepunkte, grosse Emotionen und eine tolle Atmosphäre. Zum guten Gelingen trugen auch unsere 24 pensionierten Kolleginnen und Kollegen bei, die als freiwillige Helfer im Einsatz standen. "Herzlichen Dank an alle! Es war ein Supererlebnis," lobt Projektleiter Daniel Vogel.

"Ich bin überwältigt vom enormen Einsatz der Pensionierten und ihrer Freude, dabei zu sein," blickt Daniel Vogel auf die Tage im Juni zurück. Für die Langzeithelfer gab es im Vorfeld viel aufzubauen und schliesslich am Anlass dort Hand anzulegen, wo Not an Mann und Frau war. "Es wäre schlicht ohne sie nicht gegangen," fasst der Projektleiter zusammen. "Am Wettkampftag mussten wir schnell reagieren, als wir merkten, dass wir uns in der Verpflegung verkalkuliert hatten. Da war der schnelle Einsatz der Freiwilligen gefragt." Und selbstverständlich, auch bei nächsten Games werde er gerne auf die Hilfsbereitschaft der Pensionierten zurückgreifen. Allerdings räumt er selbstkritisch ein: "Ich habe gelernt, dass wir häufig an die Grenze dessen gegangen sind, was wir verlangen können. Deswegen würden wir die Einsätze ein nächstes Mal gezielter planen und dosieren."

Mach dir selber ein Bild von der Stimmung in Tenero oder lass die von diejenigen begeistern, die dabei waren.

Hansulrich Bähler:

"Mir hat es grossen Spass gemacht als Helfer im Einsatz zu sein. Das Helferteam hat aus meiner Sicht bestens funktioniert. Ich wünsche mir bei den nächsten SC-Games wieder als Langzeithelfer mitzuwirken."


Hugo Kayser:

"Für mich als Langzeithelfer war das ein toller Einsatz. Sehr gute Unterkunft und Betreuung durch die Projektleitung.

Ein ganz grosses Kompliment an die Projektleitung für diesen komplexen Anlass.

Alles hat bestens funktioniert; da gibt es gar nichts zu bemängeln. Und der Projektleiter hatte sogar das Wetter im Griff;
das schaffen wirklich nur ganz wenige."


Jean-Jacques Schertenleib:

"Tenero war wirklich ein toller Anlass und hervorragend organisiert. Ich war als „Langzeithelfer Teamtrophy“ im Einsatz und das hat riesig Spass gemacht.

Als pensionierter Swisscömler war es eine Art Rückkehr in die Familie und ich hatte viele schöne Begegnungen mit ehemaligen Arbeitskollegen. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung der Swisscom Games."


Bruna Toriani:

"Es war sehr lustig mit den Kollegen aus der Deutschschweiz! Grüsse aus Bellinzona."



Kontakt

Fragen an unsere Redaktion? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.


piazzetta

Wir halten Euch viermal jährlich per E-Mail auf dem Laufenden.

Zur Übersicht