Meta Navigation

digitalswitzerland challenge





Digitales Handelsregister und C-Share

Swisscom verkürzt mit Blockchain Firmengründung auf drei Stunden.

Eine Firma zu gründen dauerte bislang 3 Wochen. Nun bewies Swisscom zusammen mit dem Kanton Zug und weiteren Partnern erstmals: Dank Blockchain kann dieser Prozess auf 3 Stunden verkürzt werden. Und ebenfalls dank Blockchain soll es für KMU leichter werden, neues Kapital aufzunehmen.

Roger Baur, Lukas Mettler, 9. April 2018

Blockchain ist aktuell vor allem bekannt als die Technologie, auf deren Basis Kryptowährungen wie der Bitcoin basieren. Doch Blockchain kann noch viel mehr, sie soll nämlich bislang mühsame und teure Prozesse massiv vereinfachen – und auch vollständig digitalisieren. Zwei davon hat Swisscom im Rahmen der «digitalswitzerland challenge» unter Beweis gestellt.

Das digitale Handelsregister

Zusammen mit dem Handelsregisteramt Zug gelang es, die Gründung einer AG von bislang zwei bis drei Wochen auf gerademal noch drei Stunden zu reduzieren. Statt sich mit Intermediären zu befassen, genügt ein einziger digitaler Vertrag – ein sogenannter «Smart Contract». Oder anders gesagt: Firmengründung per Mausklick. Eine Hürde gibt es dabei aber noch: Aktuell setzt das Gesetz für die Gründung einer AG eine analoge Unterschrift voraus. Um die einzuholen, arbeitet das Handelsregisteramt mit den regionalen Velokurierdiensten zusammen.

Das Aktenarchiv des Handelsregisteramts Zug im März 2018. Nicht zuletzt aufgrund der verlangten Papiere von Aktionären, Banken und Notaren dauert eine Firmengründung in der Schweiz bis zu drei Wochen. Foto: KEYSTONE/Christian Beutler

Die elektronische Aktie

In einem zweiten Projekt hat sich Swisscom zum Ziel gesetzt, die Ausgabe von Aktien auch für kleine und mittlere Unternehmen, die nicht börsenkotiert sind, massiv zu vereinfachen. Heute ist dieser Prozess langwierig und mühsam – was gerade KMU oft davon abhält, neue Investoren an Bord zu holen. Das wiederum wirkt sich auf das Wachstum und die Innovation aus – beides Faktoren, die sich am Ende auf die Anzahl der Arbeitsplätze auswirken. Kurz: Eine Lösung kann hier viel bewirken – und sie ist gefunden. Gemeinsam mit MME entwickelte Swisscom eine elektronische Aktie, die sogenannte C-Share. Sie wird als Wertrecht resp. digitaler Token – ein unveränderbarer digitaler Schlüssel – direkt vom Unternehmen erstellt. KMU ist es so möglich, via Internet neue Investoren an ihrem Unternehmen zu beteiligen. Einfach, schnell, günstig. Swisscom ist von der entwickelten Lösung derart überzeugt, dass sie mit der daura AG kurzerhand ein Gemeinschaftsunternehmen mit einem Partner des Beratungsunternehmens MME gründete, dass noch dieses Jahr eine digitale Aktienmaschine anbieten wird. Die Firmengründung der daura AG erfolgte übrigens noch auf analogem Weg – denn im Bereich des Handelsregisters braucht es im Gegensatz zur digitalen Aktie zuerst noch die nötigen gesetzlichen Voraussetzungen.

brightcoveVideo_skipAdTitle
brightcoveVideo_skipAdCountdown
brightcoveVideo_skipAdRest
brightcoveVideo_skipAdForReal

Die neue Crypto-Aktien Plattform von daura, die mittels Blockchain-Technologie und digitaler Signatur die einfache Emission sowie Kauf und Verkauf von Aktien ermöglicht. Video Gesamtlänge: 01:39 Min.

 

Die Plattform steht bereits und soll bis Ende 2018 an den Markt kommen. Zudem sollen im Rahmen der nächsten Staffel der «digital switzerland challenge» 20 KMU auf die Plattform kommen und zehn Kapitalerhöhungen damit vollzogen werden. «Die Vorteile von C-Share liegen auf der Hand und die Technologie ist bereit. Nun möchten wir den KMU zeigen, dass es sich lohnt, Teil dieses Ökosystems zu werden», erklärt Johannes Höhener, Head of Fintech bei Swisscom.

«Wir wollen in den nächsten zwölf Monaten mit daura ein Produkt auf den Markt bringen, das Unternehmen ermöglicht, auf einfache und kosteneffiziente Weise am Aktienmarkt teilzunehmen.»

Dr. Luka Müller, Partner der MME Legal AG

Papierchaos im HR beenden

Als weiteres Projekt will Swisscom mit MyCV in den nächsten zwölf Monaten eine Blockchain-basierte Plattform für Aus- und Weiterbildungszertifikate sowie Arbeitszeugnisse aufbauen. Dadurch sollen HR-Abteilungen und Ausbildungsinstitute entlastet werden. Sie können sämtliche absolvierte Kurse der Mitarbeitenden digital in der Blockchain ablegen. Dies unterstützt und motiviert auch Mitarbeitende zu weiteren Ausbildungen, die dann durch HR-Abteilungen besser honoriert werden können. Das Ziel ist es, bis April 2019 zehn renommierte Unternehmen in der Schweiz auf die Plattform zu bringen.

daura AG

daura AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Swisscom mit Luka Müller, einem Partner der MME. MME ist ein Beratungsunternehmen für Recht, Steuern und Compliance mit Sitz in Zug. Das Joint Venture ist aus dem Projekt für eine digitale Aktie entstanden und wird noch dieses Jahr die Vermarktung der neuen Crypto-Aktien Plattform aufnehmen.

Mehr zu MME
Mehr zu Swisscom Blockchain



digitalswitzerland challenge

Im Rahmen der Initiative digitalswitzerland hat Swisscom gewettet, dass die Gründung einer Firma in der Schweiz bis im April 2018 ein digitaler Prozess sein wird.

Mehr erfahren