Meta Navigation

Mitteilung


Swisscom Infos und Fakten

Swisscom lässt Roboter Fanbotschaften in den Schnee fräsen

Bern, 6. Februar 2017




Swisscom macht den Schnee in St. Moritz zur Leinwand: Schweizer Ski-Fans haben während den letzten Wochen unter www.snowdrawings.ch rund 2000 Nachrichten und Grüsse für ihre Lieblingsskiathleten gepostet. Diese hat Swisscom zu einem digitalen Gesamtkunstwerk zusammengestellt und lässt dieses nun vollautomatisiert direkt aus dem Netz in den Schnee von St. Moritz fräsen.




Speziell entwickelte, GPS-gesteuerte Schneefräsen, bringen die schönsten, lustigsten und kreativsten Fanbotschaften in den Schnee und erschaffen daraus ein einzigartiges Kunstwerk. "Wir möchten unseren Skistars auf kreative Art und Weise zeigen, dass ein ganzes Land hinter ihnen steht und mitfiebert – egal ob live vor Ort oder digital", so Tim Alexander, Leiter Marketing und Kommunikation bei Swisscom.




Ein Kunstwerk so gross wie sechzehn Fussballfelder

Die drei umgebauten Honda-Schneefräsen arbeiten dabei "vollautomatisch" mit GPS-Steuerung. So erstellen sie das riesige Kunstwerke, abhängig vom Wetter zwischen dem 9. - 12. Februar, innerhalb von gerade mal acht Stunden auf dem Champfèrersee in Silvaplana. Insgesamt entsteht das Kunstwerk vor Ort auf einer Fläche von rund zwölf Hektaren – das entspricht ungefähr sechzehn Fussballfeldern. "Wir freuen uns darauf mit allen Schweizer Ski-Fans ein noch nie da gewesenes Schneekunstwerk zu erschaffen. Die Aktion ist ein aussergewöhnliches Symbol für etwas ganz Alltägliches: Menschen können heute miteinander kommunizieren, auch wenn sie sich nicht direkt gegenüberstehen. Swisscom ermöglicht dies jeden Tag", ergänzt Tim Alexander.




Auch die Infrastruktur erbringt Höchstleistungen

Ausserdem sorgt Swisscom für die nötige technische Infrastruktur vor Ort: in St. Moritz werden 126 km Glasfaserkabel- und 360 km Kupferkabelleitungen verlegt, unter anderem um Live-Bilder der Athleten für alle Fans in die ganze Welt übertragen zu können. Genauso wie die Fahrer der Ski-Nati bei der WM ihre volle Leistung abrufen müssen, muss auch die Netzinfrastruktur vor Ort Höchstleistungen vollbringen: 140'000 Personen zuverlässig mit Internet versorgen und rund 120 Terrabyte-Daten störungsfrei übertragen.*

 

*Die Anzahl Personen entspricht der erwarteten Besucherzahl über die 14 Tage. Die Datenmenge betrifft ebenfalls die gesamten 14 Tage, exklusiv der Übertragung des TV-Signals.