Meta Navigation

Medienmitteilung

Preiszerfall führt zu Stellenabbau

31. März 2000

Swisscom ergreift gezielte Massnahmen zur längerfristigen Sicherung des Unternehmenserfolges. Dabei stehen Leistungssteigerungs- und Kostensenkungsmassnahmen im Vordergrund. Der weiter verschärfte Wettbewerb führt zu einem starken Preiszerfall auf den Telecom-Märkten. Für die Jahre 2001 bis 2003 ist im Schweizer Kerngeschäft mit einer weiteren Reduktion von rund 3000 Stellen zu rechnen.

Der rasante Technologie- und Strukturwandel in der Telekommunikation hat im Heimmarkt Schweiz weitreichende Konsequenzen. Nach den Preissenkungen in der Festnetztelefonie von bis zu 70% im März 2000 hat sich der Kostendruck bei Swisscom weiter erhöht. Dazu der Swisscom-Konzernchef Jens Alder:"Die Preise werden in wichtigen Teilen unseres Geschäfts weiter fallen und wir müssen mit gezielten Massnahmen weiter die Kosten senken - ein Stellenabbau ist damit unausweichlich". Nach Schätzungen von Jens Alder werden im Zeitraum 2001 bis 2003 rund 3000 Stellen abgebaut. Per Ende 1999 verzeichnete der Swisscom-Konzern 21´777 Stellen (inkl. Debitel). Die Modalitäten des Stellenabbaus werden mit den Sozialpartnern ausgehandelt.

Effizienzsteigerung und Strukturanpassung

Als weitere Massnahmen hat Swisscom ein Aktionsprogramm zur Effizienzsteigerung und verbesserten Kundenausrichtung gestartet. Teil dieses Programms sind Kostensenkungsmassnahmen und eine weitere Fokussierung auf die Kernkompetenzen, was eine Auslagerung von weiteren Stellen nach sich zieht. Das Programm umfasst ebenfalls eine interne Strukturanpassung, wobei das Schwergewicht auf die Qualität der Dienstleistungen durch Vereinfachung der Komplexitäten gelegt wird. Per 1. April 2000 werden die Bereiche Mobile und PubliCom (Festnetztelefonie) unter der Führung von Konzernleitungsmitglied Carsten Schloter zusammengefasst. Die neue Einheit umfasst zusätzlich die Bereiche Payphone Services und Operator Services. Der Bereich Business Com wird neu der Division Marketing&Sales zugeschieden, die von Konzernleitungsmitglied Heinz Karrer geführt wird. Für den Auf- und Ausbau des wichtigen Zukunftsgeschäfts E-Commerce mit Blue window und Swisscom Directories wird die neue Einheit E-Business gebildet, die a.i. von Swisscom-Konzernchef Jens Alder geführt wird.

Bern, 31. März 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com