Meta Navigation

Medienmitteilung

Jahresbericht 1999: Swisscom erzielt höheren Reingewinn

22. März 2000

Als Folge des Einbezugs von debitel in die Konsolidierung per 1. Oktober 1999 erzielte der Swisscom-Konzern im vergangenen Jahr einen Umsatzzuwachs von 6,7% auf CHF 11,16 Mia. Der Reingewinn stieg um rund 54% auf CHF 2,39 Mia. - die Gründe dafür sind ausserordentliche Gewinne aus assoziierten Gesellschaften und das Wegfallen von Verlusten aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen. Der Verwaltungsrat der Swisscom AG schlägt der Generalversammlung vom 30. Mai 2000 eine von CHF 11 auf CHF 15 erhöhte Dividende vor. Für das Jahr 2000 erwartet Swisscom einen steigenden Umsatz, ein tieferes Betriebs-ergebnis und einen höheren Reingewinn.

Marktanteilsverluste sowie ein ausgeprägter Preiszerfall in der Festnetz-Telefonie haben Spuren im Geschäftsabschluss des Swisscom-Konzerns hinterlassen: Ohne Einbezug von debitel wäre der Jahresumsatz um 2,1% tiefer ausgefallen. Der starke Rückgang in der Sprachkommunikation konnte durch das Wachstum in der Mobiltelefonie nicht kompensiert werden.

Der Anstieg der Betriebsaufwendungen von CHF 6,1 Mia. auf CHF 6,8 Mia. ist zur Hauptsache auf den Einbezug von debitel zurückzuführen. Unter Ausklammerung von Sondereffekten erhöhten sich die Betriebsaufwendungen um CHF 103 Mio. Diese Erhöhung ist primär auf Zunahmen in den Bereichen Informatik, Werbung und Verkauf zurückzuführen. Auf vergleichbarer Basis konnte der Personalbestand um rund 11% reduziert werden. Ende 1999 betrug die Zahl der Vollzeitstellen mit Einbezug von debitel 21´777. Die Massnahmen im Rahmen des im Mai 1999 mit den Personalverbänden vereinbarten Programms Perspektiv sowie weitere Restrukturierungen führten zu einem Aufwand von CHF 249 Mio.

Aus den assoziierten Gesellschaften resultierte ein Gewinn von CHF 301 Mio., was zur Hauptsache auf den erfolgreichen Verkauf von Beteiligungen innerhalb Unisource zurückzuführen ist. Das langjährige Engagement in Unisource hat sich damit sehr positiv entwickelt. Mit der Veräusserung der Beteiligung am malaysischen Mobilnetzbetreiber DiGi Swisscom Berhad konnte ein Gewinn aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen von CHF 183 Mio. erzielt werden.

Der Konzernreingewinn beträgt CHF 2,39 Mia. und liegt dank den ausserordentlichen Gewinnen aus assoziierten Gesellschaften und dem Wegfallen von Verlusten aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen um rund 54% über dem Vorjahr.


Swisscom verselbständigt Blue Window und bereitet Börsengang vor

Swisscom hat entschieden, den Internet-Provider Blue Window per 1. Mai 2000 in eine Aktiengesellschaft zu überführen, um die Flexibilität für Partnerschaften zu erhöhen und das Wachstum weiter zu forcieren. Für die Vorbereitung eines möglichen Börsengangs von Blue Window in der zweiten Jahreshälfte 2000 wird eine Projektorganisation aufgebaut. Der definitive Entscheid über den Zeitpunkt und die Ausgestaltung des Börsengangs wird später gefällt.

 

Ausblick 2000: Höherer Reingewinn trotz sinkendem Betriebsergebnis erwartet

Debitel wird im laufenden Geschäftsjahr erstmals in vollem Umfang in die Konzernrechnung einbezogen und damit eine kräftige Umsatzsteigerung bewirken. Im Schweizer Markt wird ein weiter verstärkter Wettbewerb und anhaltender Preisdruck Umsatzeinbussen zur Folge haben. Swisscom erwartet ein tieferes Betriebsergebnis als 1999. Der Verkauf der Beteiligung an der Cablecom Holding AG wird rund CHF 1,35 Mia. zum ausserordentlichen Gewinn des Konzerns im Jahr 2000 beitragen. Swisscom plant zudem, einen Teil der Liegenschaften zu veräussern. Bei günstigen Marktbedingungen und erfolgreichem Abschluss rechnet Swisscom beim Verkauf mit einem Buchgewinn. Swisscom erwartet für das Geschäftsjahr 2000 dank diesen ausserordentlichen Transaktionen eine Zunahme des Reingewinns.

 

Die Zahlen des Swisscom-Konzerns auf einen Blick 

 in CHF Mio.

 1998

 1999

Abw. 99/98

Nettoumsatz

 10'461

 11'160

 6,7%

Betriebsaufwand

 6'098

 6'797

 11,5%

EBITDA (1)

 4'472

 4'441

 -0,7%

in % Nettoumsatz

 42,7%

 39,8%

 
Abschreibungen Sachanlagen

 1'609

 1'616

 
Abschreibungen Goodwill

 12

 87

 
Betriebsergebnis vor Restrukturierungsaufwand

 2'851

 2'737

 -4,08%

in % Nettoumsatz

 27,3%

 24,5%

 

Restrukturierungsaufwand

 (50)

 249

 

Betriebsergebnis nach Restrukturierungsaufwand

 2'901

 2'488

 -14,2%

Anteiliger (Verlust) Gewinn assoziierter Gesellschaften

 (212)

 301

 

Gewinn der gewöhnlichen Tätigkeit

 2'074

 2'208

 6,5%

(Verlust) Gewinn aus aufgegebenen Tätigkeiten

 (519)

 183

 
Reingewinn

 1'555

 2'391

 53,8%

Reingewinn pro Aktie (in CHF)

 22,91

 32,51

 41,9%

Dividende pro Aktie (in CHF)

 11

15 (2)

 36,4%


(1): Betriebsergebnis vor Restrukturierungsaufwand und Abschreibungen

(2): Vorschlag des Verwaltungsrates zuhanden der Generalversammlung

Swisscom wird am 13. April 2000 den ausführlichen Bericht zum Geschäftsjahr 1999 anlässlich einer Medienkonferenz in Zürich präsentieren.

Bern, 22. März 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com