Meta Navigation

Medienmitteilung

Neues Breitband-Angebot von Swiscom: Swisscom lanciert ADSL-Technologie

17. Mai 2000

Swisscom bietet ab Sommer 2000 Blue Window und den anderen Telecom-Unternehmen einen breitbandigen, IP-basierten Festnetz-Dienst (Internet-Protokoll) an. Dieses Angebot ermöglicht allen interessierten Anbietern, im neuen Breitbandmarkt attraktive Angebote wie einen schnellen Internetzugang an Endkunden zu offerieren. Die Mitbenützung des Swisscom-Netzes durch andere Anbieter fördert den Wettbewerb im Schweizer Telekommunikationsmarkt und führt zu einer optimalen Auslastung der bestehenden Infrastruktur.

Swisscom wird im Rahmen eines Wholesale-Angebots (Wiederverkauf) Blue Window und den anderen Fernmeldedienstanbietern einen breitbandigen Verbindungsdienst auf einer IP-basierenden Lösung anbieten. Diese Anbieter wiederum werden ihren Endkunden massgeschneiderte Breitbandangebote wie etwa einen schnellen Internet-Zugang offerieren können. Durch die Markteinführung dieser neuen Dienstleistung wird die Basis für ein weiteres Wachstum im Schweizer Telekommunikationsmarkt gelegt. Die Verbindung zwischen den Kunden und dem Dienstanbieter erfolgt über eine der modernsten IP-Plattformen von Swisscom.

Start in sieben Schweizer Städten - Pilotversuch ab Juli 2000


Swisscom wird allen Wholesale-Kunden das gleiche, nichtdiskriminierende Angebot unterbreiten. Fernmeldedienstanbieterinnen und interne Geschäftseinheiten der Swisscom bzw. Tochtergesellschaften werden gleich behandelt. Das neue Angebot basiert auf einem breitbandigen Anschluss auf Basis der ADSL-Technologie zu den Endkunden und wird in einer ersten Phase in den sieben Städten Zürich, Genf, Basel, Bern, Lausanne, Luzern und St. Gallen verfügbar sein. Dabei werden zwei Geschwindigkeiten zu den Endkunden offeriert: 512/128 kBit/s und 256/64 kBit/s. Die erste Zahl steht für die Geschwindigkeit, mit der Daten vom Dienstanbieter zum Kunden übertragen werden können, die zweite gibt die Geschwindigkeit an, mit dem Kunden Daten Richtung Dienstanbieter versenden können. Mit diesen Geschwindigkeiten haben die Kunden die Möglichkeit, Daten bis zu acht mal schneller zu übertragen als mit ISDN. Neuen Dienstleistungen wird dadurch der Markteintritt ermöglicht. Gestützt auf die technischen Rahmenbedingungen und der vorhandenen Nachfrage wird das Angebot kontinuerlich ausgebaut.

Damit die Funktionalitäten dieser neuen, breitbandigen Dienstleistung vor dem offiziellen Start des Angebotes mit potenziellen Wholesale-Kunden getestet werden kann, wird Swisscom ab Juli 2000 einen Betriebsversuch durchführen. Dabei sollen das gesamte Spektrum der Dienstleistung, deren Funktionalität und die nötigen Prozesse getestet werden.

Swisscom wird über ihre Tochtergesellschaft Blue Window ADSL-Dienstleistungen kombiniert mit Internetdienstleistungen den Endkunden anbieten.

Was ist ADSL?


Die ADSL-Technologie gehört zur Familie von xDSL- Technologien, die das bestehende Telefonkabel ins Haus für den breitbandigen Zugang zum Datennetz nutzen. xDSL ist eine modemähnliche Technologie, die an beiden Enden des Kupferdrahtes ein DSL-System erfordert. Dabei nutzt ADSL das gesamte verfügbare Übertragungsspektrum von Kupferleitungen. Analoge oder digitale Sprach- oder Datensignale können neben ADSL-Daten gleichzeitig über ein- und dasselbe Kabel laufen. Wer über ADSL verfügt, kann also z.B. telefonieren oder faxen und zur gleichen Zeit mit Megabit-Tempo über den Datenhighway surfen. 

Bern, 17. Mai 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com