Meta Navigation

Medienmitteilung

Weichen für mobile Datendienste sind gestellt

14. Juni 2000

Mit dem Natel wird heute vor allem telefoniert - die treibenden Kräfte für die Zukunft sind aber die mobilen Datendienste: Diese ermöglichen neben den heutigen Anwendungen wie SMS und WAP künftig einen schnellen und mobilen Internet-Zugang. Swisscom und Ericsson starten in der Schweiz eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der mobilen Datenübertragungs-Anwendungen. In Bern wurde ein "Mobile Application Initiative (MAI)" Local Center in Betrieb genommen. In diesen lokalen Zentren, die öffentlich sind, werden mögliche Anwendungen für zukünftige mobile Datendienste getestet und präsentiert.

Wenn es um die Entwicklung und Lancierung von neuen Technologien und Anwendungen im Bereich der mobilen Datenübertragung geht, wollen Swisscom Mobile, Schweizer Marktleader bei mobilen Datendiensten, und Ericsson, weltweiter Anbieter der neuen Technologie, ihre führende Position behaupten. Zu diesem Zweck wurde von den beiden Firmen ein lokales Zentrum als Teil der weltweiten "Mobile Application Initiative (MAI)" ins Leben gerufen. Das Schweizer Zentrum ist eines von momentan neun in Europa - es sollen aber rasch weitere auf dem ganzen Erdball folgen.

Die GPRS-Technologie stellt den ersten Schritt in Richtung zukünftiger und zukunftsweisender Datenübertragungstechnologien dar. GPRS ("General Packet Radio Service") ist ein Dienst zum Datentransport in einem GSM-Netz für mobile Endgeräte der neusten Generation. Mit dieser Technik ist das Endgerät zwar ständig auf Empfang, das GSM-Netz wird jedoch nur dann benutzt, wenn Daten transferiert werden. Die Datenübermittlung wird dadurch schneller, einfacher und vor allem preiswerter. Mit GPRS wird es möglich sein, mobil zu telefonieren wie auch Internet-Inhalte etwa mit Bildern schnell, bequem und preiswert zu übermitteln. Das Handy wird damit Multimedia-tauglich.

Die Schweizer MAI von Swisscom und Ericsson betreibt in Bern ein Kompetenzzentrum mit dem Ziel, IT-Unternehmen Unterstützung bei der Entwicklung von zukünftigen Lösungen im Bereich der mobilen Datenübertragung zu bieten. In einer Testumgebung können so Anwendungen erprobt und optimiert werden - mit dem Ziel, die Entwicklung von Lösungen und Verfahren GPRS voranzutreiben. Dabei soll das Center allen interessierten Softwareentwicklern, Applikations- und und Geräteproduzenten, aber auch den Endkunden die Möglichkeit bieten, MAI-Kunde zu werden. Dies bedeutet, Anwendungen zu testen, Personen auszubilden, Kontakte zu knüpfen sowie Informationen auszutauschen. MAI-Kunden profitieren nicht nur von einer engeren Beziehung zu den neusten technischen Entwicklungen, sondern auch von direkten Kontakten zu den wichtigsten Anwendungsentwicklern der Schweiz und weltweit.

Weitere Informationen zu GPRS und der Mobile Applications Initiative können auf folgenden Websites abgerufen werden:

Bern, 14. Juni 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com