Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom, Personalverbände und Manpower gründen Joint Venture Worklink AG

01. November 2000

Innovative Premiere im Schweizer Arbeitsmarkt: Zum ersten Mal beteiligen sich Gewerk-schaften finanziell an einem Joint Venture mit einem führenden Personaldienstleister, Manpower AG, und einem Grossunternehmen, Swisscom AG, um einen Sozialplan aktiv und mitverantwortlich umzusetzen. Zu diesem Zweck gründen die drei Partner das Joint-Venture-Unternehmen Worklink AG. Worklink hat sich zum Ziel gesetzt, den von der Neuausrichtung des Swisscom-Konzerns betroffenen älteren Mitarbeitenden neue Perspektiven zu eröffnen und sie in den Arbeitsprozess zu integrieren. Im September 2000 wurde der Pilotbetrieb gestartet, der Anfang 2001 in den operativen Betrieb überführt wird.

In dem von Swisscom mit den Gewerkschaften und Personalverbänden am 3. Mai 1999 vereinbarten Sozialplan "Perspektiv" ist die Gründung einer unabhängigen Gesellschaft vorgesehen; und zwar mit dem Ziel, erfahrene, von der Neuausrichtung betroffene ehemalige Swisscom-Mitarbeitende vor allem mit Temporäreinsätzen wieder in den Arbeitsprozess zu integrieren.

Per 31. Oktober 2000 haben Swisscom (40% Beteiligung), die Gewerkschaften communication, transfair, CASC und PVB (zusammen 30%) sowie Manpower (30%) eine gemeinsame Aktiengesellschaft gegründet. Dieses Vertragswerk ist die Grundlage für die professionelle Überführung von ehemaligen Swisscom-Mitarbeitenden in den Arbeitsmarkt. Die betreffenden Mitarbeitenden sind 50jährig und älter, mindestens seit 5 Jahren bei Swisscom und werden - mit einem neuen Einzelarbeitsvertrag versehen - primär im temporären Bereich eingesetzt. Sie sollen dabei von einer gewissen Lohngarantie profitieren und, falls sie keine neue Feststelle annehmen können, im Alter von 60 Jahren vorzeitig pensioniert werden.

Joint Venture als innovative Lösung auf dem Schweizer Arbeitsmarkt


Zum ersten Mal in der Geschichte des schweizerischen Arbeitsmarktes beteiligen sich Gewerk-schaften und /Personalverbände finanziell an einem Joint Venture mit einem bedeutenden Personaldienst-leister und einem Grossunternehmen, um einen Sozialplan aktiv und mitverantwortlich umzusetzen.

Mit der Beteiligung der Manpower AG sichert sich Worklink Know-how und Infrastruktur eines führenden Personaldienstleisters in der Schweiz und weltweit. Dank des flächendeckenden Filialnetzes von Manpower ist Worklink auch optimal gerüstet, die Anliegen der Randregionen, die von Restrukturierungsmassnahmen besonders betroffen sind, aufzufangen: Weitverzweigte Arbeitgeberbeziehungen bieten beste Voraussetzungen für die Reintegration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Arbeitsmarkt.

Worklink als erste Adresse für den Telecom-Arbeitsmarkt

Auf dem Erfahrungsschatz von Swisscom und seinen Ex-Mitarbeitenden aufbauend, wird Worklink zudem als Personaldienstleister auf dem Arbeitsmarkt der Telecom-Branche aktiv sein. Zusammen mit den professionellen Personalvermittlern von Manpower und Worklink können Synergien nutzbar gemacht werden, die Stellensuchenden und Unternehmen dieser zukunftsgerichteten Branche zugute kommen.

Aufbauphase bis zum Start von Worklink am 1. Januar 2001


Seit Anfang September 2000 läuft der Pilotbetrieb, der zum Ziel hat, die Zusammenarbeit und Vernetzung der drei Partner aufzubauen und zu konsolidieren. Das Personal von Worklink bereitet sich mit Manpower-Mitarbeitenden auf die am 1. Januar 2001 beginnende operative Phase vor, während der ehemalige Mitarbeitende der Swisscom die Möglichkeit erhalten, mittels Temporäreinsätzen ihre Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu überprüfen.

Für Rückfragen:


Swisscom AG, Media Relations
Tel. 0041 31 342 91 93
Fax 0041 31 342 06 70
E-mail: media@swisscom.com


Manpower
Tel. 0041 22 908 22 62
Fax 0041 22 908 22 69
E-mail: marianne.etier@manpower.ch


CASC
Tel. 0041 31 342 82 35
Fax 0041 31 342 84 14
E-mail: tino.senoner@swisscom.com


Transfair
Tel. 0041 31 370 21 21
E-mail: regula.hartmann@transfair.ch


Communication
Tel. 0041 31 939 52 75
E-mail: giorgio.pardini@syndicom.ch


PVB-APC
Tel. 0041 31 938 60 72
E-mail: fred.scholl@pvb-apc.ch


Bern, 1. November 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com