Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom reicht Beschwerde beim Bundesgericht ein

02. November 2000

Schon heute ist Swisscom mit ihrer flächendeckenden Telecom-Infrastruktur einem starken Wettbewerb ausgesetzt, insbesondere durch Kabelnetz- (CATV) und Stadtnetzbetreiber. Dieser Wettbewerb wird durch den Auftritt von weiteren Anbietern alternativer Infrastrukturen (z.B. Wireless Local Loop) noch intensiviert. Swisscom wendet sich mit der Beschwerde klar gegen eine unnötige Regulierung in einem Wettbewerbsumfeld.

In ihrer Verfügung mit geforderten Preissenkungen von angeblich bis zu 63 Prozent bezog sich die ComCom auf die Preise von 1998. In den letzten zwei Jahren hat Swisscom in einem marktdynamischen Umfeld die Preise jedoch mehrmals gesenkt. Die Verfügung der ComCom berücksichtigt die aktuellen Swisscom-Preise daher nur ungenügend. Swisscom hatte nie die Gelegenheit, zu den Preisberechnungen der ComCom Stellung zu nehmen.


Bern, 2. November 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com