Meta Navigation

Medienmitteilung

Broadcasting bleibt Teil von Swisscom

07. Dezember 2000

Der Bereich Broadcasting (BCS) mit rund 200 Mitarbeitenden sowie Sendern und Umsetzern an über 400 Standorten bleibt Teil von Swisscom. Das Geschäft wird weiterentwickelt und in eine Tochtergesellschaft überführt. Broadcasting ist ein Spezialgeschäft und steuert weniger als 2 Prozent zum Swisscom-Konzernumsatz bei.

Swisscom hat am 13. September 2000 mitgeteilt, das Unternehmen prüfe den Verkauf des Bereichs Broadcasting. Hintergrund dieser Pläne war die konsequente Fokussierung des Unternehmens auf die Kernaktivitäten in der Telekommunikation. Swisscom hat bei ihrer Beurteilung auch die in den letzten Wochen im Schweizer Parlament neu geäusserten Bedenken sicherheitspolitischer Art berücksichtigt.

Nach einer umfassenden Gesamtbetrachtung und einer detaillierten Beurteilung der eingegangenen Offerten sind die Verantwortlichen nun zum Schluss gekommen, dass eine Weiterentwicklung des heute erfolgreich tätigen Bereichs innerhalb der Swisscom-Gruppe die beste Lösung ist.

Swisscom Broadcasting ist ein Spezialgeschäft: Die Aktivitäten umfassen die Verbreitung von Radio- und Fernsehprogrammen der SRG SSR idée suisse sowie zahlreicher privater Veranstalter mit den dazugehörigen Dienstleistungen. Zu den wichtigsten Kunden von Swisscom Broadcasting gehören Kabelnetzbetreiber. Sowohl in Bezug auf die Technologie, die Märkte wie auch die Kundschaft ist Broadcasting ein Nischengeschäft. Broadcasting verfügt mit über 3000 Sendern und Umsetzern an mehr als 400 Standorten über eines der dichtesten Sendernetze der Welt sowie über eine jahrzehntelange Erfahrung im Betrieb dieser Anlagen.


Bern, 7. Dezember 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com