Meta Navigation

Medienmitteilung

UMTS-Auktion: Swisscom begrüsst ComCom-Entscheid

01. Dezember 2000

Swisscom begrüsst den Entscheid der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom), die UMTS-Auktion auf der bisherigen Basis und mit einem Mindestgebot von CHF 50 Mio. durchzuführen. Swisscom wertet den Entscheid auch aus einer gesamtwirtschaftlichen Sicht positiv: Die Gelder, die nicht für den Konzessionserwerb eingesetzt werden müssen, stehen für die Entwicklung von innovativen Diensten, einen raschen Netzaufbau und damit für eine rasche Verfügbarkeit von UMTS-Diensten zur Verfügung. Davon profitiert auch der Wirtschaftsstandort Schweiz.

Mit insgesamt vier UMTS-Anbietern wird in der Schweiz ein intensiver Wettbewerb sichergestellt. Mit dem getroffenen Entscheid werden die Startbedingungen insbesondere für den neuen Mitbewerber verbessert, der heute über keine GSM-Konzession verfügt, was dem Wettbewerb und damit auch den Kunden zugute kommt.

Swisscom wird über eine Milliarde Franken in den Aufbau eines UMTS-Netzes in der Schweiz investieren und damit zusätzliche Kapazitäten für neue Dienstleistungen, insbesondere auch in der mobilen Datenkommunikation, bereitstellen.


Bern, 1. Dezember 2000

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com