Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom und Siemens Schweiz warnen vor schadhaften ISDN-Netzabschlussgeräten

09. Februar 2001

Swisscom, als einzige Abnehmerin in der Schweiz, bezieht seit Juli 1999 von Siemens Schweiz ISDN-Netzabschlussgeräte des Typs NT-Santis Version 3 (Produktbezeichnung: ISDN-NT1+ 2ab). Nun stellt sich heraus, dass in einigen Produktionsserien fehlerhafte 230V Anschlussstecker eingebaut wurden. Zieht man das Stromkabel aus einem fehlerhaften ISDN-Netzabschlussgerät heraus, können Metallstifte im Gerät abbrechen und im Stromkabel steckenbleiben. Die Berührung dieser Metallstifte kann zu gefährlichen Stromstössen und damit zu Unfällen führen. Es besteht indessen keine Gefahr, wenn - wie beim Umgang mit elektrischen Geräten üblich - zuerst das Stromkabel aus der Wandsteckdose herausgezogen und auf diese Weise das Gerät vom Stromkreis getrennt wird.

Der Fehler tritt in den zwischen Oktober und Dezember 2000 ausgelieferten und bei Kunden installierten Geräten auf. Nach Schätzungen von Siemens dürften 300 bis 600 der aus diesem Zeitraum stammenden Geräte mit diesem Fehler behaftet sein.

Das Fehlverhalten von Produktionsserien, die ab Juli 1999 bis Oktober 2000 ausgeliefert wurden, wird zur Zeit überprüft. Es kann zum heutigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, dass auch Geräte aus solchen Serien fehlerhaft sein können. Die empfohlenen Vorsichtsmassnahmen gelten deshalb grundsätzlich für alle ausgelieferten Geräte.

Swisscom und Siemens sind daran, ihre Kunden zu informieren und werden die betroffenen Netzabschlussgeräte in den nächsten Wochen überprüfen und wo nötig reparieren.

Siemens Schweiz und Swisscom lancieren zudem via Anzeigen eine Produktewarnung.

Informationen sind ab Samstag, 06.00 Uhr auch unter der Hotline-Nummer 0800 857 456 erhältlich.


Bern, 9. Februar 2001

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com