Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom reduziert die Interkonnektionspreise

16. Oktober 2001

Seit dem Jahr 2000 bietet Swisscom gestützt auf die gesetzlichen Anforderungen kostenorientierte Interkonnektionspreise an, welche nach der Methode LRIC berechnet werden. Die Neuberechnung der Kosten für das Jahr 2002 führt je nach Dienstleistung zu Preissenkungen um durchschnittlich 6 Prozent. Die Preise beinhalten nur die relevanten Kosten der Interkonnektion und keine Gewinne. Die von Swisscom angewandte Methode basiert auf internationaler Erfahrung und ist wissenschaftlich abge-stützt.

Mit dem Wechsel vom Drei- zum Zweistufen-Tarif folgt Swisscom der internationalen Entwicklung in der Preisstrukturgestaltung und fasst zu diesem Zweck den alten Nieder- und Nachttarif zum neuen Niedertarif zusammen. Die resultierende durchschnittliche Preissenkung fällt für die alternativen Anbieter je nach ihrer individuellen Verkehrsverteilung unterschiedlich aus und beträgt über alle Anbieter gesehen im Durchschnitt 6 Prozent.

Die Interkonnektionspreise unterscheiden sich je nach Dienstleistung und Benützung. Basierend auf der effektiven Verkehrsverteilung (Normaltarif 36%, Niedertarif 64%) und einer durchschnittlichen Gesprächsdauer von 4 Minuten ergibt sich für die regionale Terminierung im Jahr 2002 ein durchschnittlicher Preis von 1,43 Rp./Min.

Weitere Informationen 


Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com