Meta Navigation

Medienmitteilung

Expo.02 in Biel - Swisscom: "Empire of Silence" ist bereit

19. März 2002

"Empire of Silence" heisst der Erlebnispavillon von Swisscom auf der Arteplage in Biel. Im rund 20 Minuten dauernden Abenteuer herrscht die faszinierende, aber auch unheimliche Macht des Schweigens, der man nur mit Hilfe von Kommunikationsrebellen entweichen kann. Swisscom zeigt damit auf, wie wichtig die zwischenmenschliche Kommunikation ist.

?Allein schon der Besuch des Pavillons "Empire of Silence ist einen Besuch der Arteplage Biel wert", ist Jens Alder, CEO von Swisscom, überzeugt. Martin Heller, künstlerischer Direktor der Expo.02 doppelt nach "Eine Ausstellung wie diese habe ich noch nie gesehen."
Knapp zwei Monate vor der Expo.02 Eröffnung ist das "Empire of Silence" (Imperium des Schweigens) praktisch bereit. Der rund 1´000 m2 grosse Pavillon, der im neu erstellten Hafenbereich von Biel steht, sieht einem Geisterhaus ähnlich: ein mit Gitternetz umhüllter schwarzer Kubus. Davor blinzeln auf einer 40 Meter langen Plakatwand mit interaktivem Grossbildschirm 100 farbige Augen den Betrachtern zu. In Gruppen von 66 Personen werden die Besucher das "Empire of Silence" in vier Stationen erleben mit eindrücklichen Kulissen.
Swisscom liess sich dabei von der Erfahrung des französischen Journalisten Jean-Dominique Bauby inspirieren. Nach einem Schlaganfall am ganzen Körper gelähmt (Locked-in-Syndrom), lernte dieser mit seinem linken Augenlid zu kommunizieren. Er diktierte so sein Buch "Schmetterlinge und Taucherglocke". Kurz vor dessen Veröffentlichung 1997 starb Bauby.

Swisscom steht zur Expo.02

 
Der Bau des "Empire of Silence" kostet 12 Millionen Franken, der Betrieb während der Expo.02 zusätzlich drei Millionen. Rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Swisscom werden jeweils acht Tage in Biel freiwillig im Einsatz stehen, um den Betrieb zu gewährleisten. Zudem ist Swisscom mit 6 Millionen Franken Official Partner der Landesausstellung und dafür verantwortlich, dass alle Arteplages mit Telekommunikationsinfrastruktur ausgerüstet sind.

Telesymphonie

 
Swisscom Mobile unterstützt schliesslich die 16 Aufführungen von Telesymphonie auf der mobilen Arteplage Jura. Die Besucher dieser Klingeltöne-Konzerte werden durch die Natels Teil der Konzerte. Swisscom Mobile wird das Schiff der mobilen Arteplage speziell für diese Telesymphonie mit einer eigenen Netzinfrastruktur ausrüsten und den Konzertbesuchern ein konfiguriertes Handy während dem Konzert zur Verfügung stellen.

Bern, 19. März 2002

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com