Meta Navigation

Medienmitteilung

Vierte Generalversammlung der Swisscom AG in Zürich: Swisscom beschliesst Kapitalreduktion und Statutenänderungen

30. April 2002

An der vierten Swisscom-Generalversammlung vom 30. April 2002 im Zürcher Hallenstadion wurden alle Anträge des Verwaltungsrates genehmigt. Swisscom schüttet für das Geschäftsjahr 2001 CHF 11 pro Aktie als Dividende und CHF 8 pro Aktie als Nennwertreduktion an die Aktionäre aus. Um die Rechte der Aktionäre auch nach Herabsetzung des Aktien-Nennwertes im gleichen Umfang zu wahren, werden die Statuten der Gesellschaft angepasst.

An der vierten Generalversammlung der Swisscom AG vom 30. April 2002 im Zürcher Hallenstadion nahmen 1'469 Aktionärinnen und Aktionäre teil, die 62,12 Prozent der Aktienstimmen vertraten. Die Zahl aller Swisscom-Aktionäre ist innert drei Jahren von rund 51'000 auf rund 78'000 bis Mitte April 2002 gestiegen.

Kapitalherabsetzung nach Aktienrückkauf - Statutenänderungen wahren Aktionärsrechte


Die Aktionäre genehmigten den Jahresbericht, die Konzernrechnung sowie die Jahresrechnung 2001 und folgten dem Antrag des Verwaltungsrates, die Dividende auf CHF 11 pro dividendenberechtigte Aktie (netto CHF 7.15, nach Abzug der Verrechnungssteuer) festzusetzen. Auf die Ausschüttung einer Dividende auf den im Rahmen des im März 2002 erfolgten Rückkaufs erworbenen Aktien wird verzichtet. Damit schüttet Swisscom eine Dividende von insgesamt CHF 728,2 Mio. (brutto) aus. Der Nettobetrag der Dividende wird am 6. Mai 2002 spesenfrei an die Aktionäre ausbezahlt. Eingetragenen Aktionärinnen und Aktionären wird die Dividende direkt an die angegebene Dividendenadresse überwiesen.

Die Generalversammlung genehmigte in der Folge die Vernichtung der im Rahmen des Rückkaufs erworbenen Aktien und eine Herabsetzung des Aktienkapitals von heute CHF 1,25 Mrd. auf CHF 1,125 Mrd. Zusätzlich wurde von der Versammlung eine Nennwertreduktion von CHF 8 pro Aktie beschlossen. Diese Rückzahlung an die Aktionäre wird im August 2002 erfolgen.

Nach erfolgter Kapitalherabsetzung aufgrund des Aktienrückkaufs und der Nennwertreduktion beträgt das Swisscom-Aktienkapital CHF 595,8 Mio. und ist eingeteilt in 66,2 Mio. Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 9.

Um die Rechte der Aktionäre nach der Nennwertrückzahlung im gleichen Umfang zu wahren, genehmigte die Generalversammlung die beantragten Statutenänderungen. Das Traktandierungsrecht sowie das Recht, eine schriftliche Abstimmung zu verlangen, stehen nach den bisher geltenden Statuten den Aktionären zu, die Aktien im Nennwert von mindestens CHF 1 Mio. vertreten. Die Herabsetzung des Aktien-Nennwertes von CHF 25 auf CHF 17 anlässlich der letzten Generalversammlung und die nun beschlossene beantragte Herabsetzung auf CHF 9 hätte ohne Änderung der Statuten zur Folge, dass zur Wahrung dieser Aktionärsrechte entsprechend mehr Aktien erforderlich wären. Um die Aktionärsrechte im gleichen Umfang zu wahren, beschloss die Versammlung eine proportionale Reduktion der Schwellenwerte von CHF 1 Mio. auf CHF 360'000.

Die Versammlung erteilte den Mitgliedern von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2001 Entlastung. PricewaterhouseCoopers AG wurde für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle und Konzernrechnungsprüferin gewählt.

Zürich, 30. April 2002

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com