Meta Navigation

Medienmitteilung

Premiere in der Schweiz: Swisscom Mobile lanciert MMS

28. Mai 2002

MMS (" M ultimedia M essaging S ervice") wird als eine vielversprechende Anwendung in der Mobilkommunikation angesehen ? als Nachfolger der boomenden SMS wird es damit möglich sein, deutlich mehr als nur 160 Zeichen zu übermitteln. Bilder können mittels einer Kamera erstellt und um Text erweitert werden. Ebenfalls können animierte Grafiken und Töne, aber auch längere oder formatierte Texte mit einem MMS-fähigen Handy erstellt und zu einem MMS-fähigen Endgerät oder zu einer beliebigen e-Mail-Adresse versendet werden.

MMS-Dienst zur Einführung kostenlos

Swisscom Mobile wird als erste schweizerische Netzbetreiberin MMS ab 3. Juni 2002 anbieten und den MMS-Versand innerhalb des Swisscom Mobile - Netzes und zu e-Mail-Adressen ermöglichen. Alle Swisscom Mobile - Abonnenten (exkl. NATEL® easy) können davon profitieren, indem sie sich kostenlos über die Hotline (0800 55 64 64) für MMS anmelden. In der Einführungsphase bis zum 30. September 2002 wird der Versand sämtlicher MMS nicht berechnet. "Wir wollen damit einen zusätzlichen Anreiz schaffen, diesen attraktiven, trendigen Dienst schon jetzt zu nutzen", erklärt Urs Schaeppi, Leiter Connectivity Services bei Swisscom Mobile. Ab 1. Oktober 2002 werden MMS gestaffelt verrechnet: Eine versandte MMS mit einer Grösse bis zu 10 kB beispielsweise wird dann rund 80 Rappen kosten. Dafür lässt sich ein Bild mit Ton versenden.

Attraktives Geräteangebot: SonyEricsson T68i mit Communicam

Voraussetzung für die Nutzung sind ein MMS-fähiges Endgerät und die Freischaltung durch Swisscom Mobile. Im Augenblick ist ausschliesslich das SonyEricsson T68i auf dem Schweizer Markt verfügbar, weitere Handys werden voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2002 folgen. Swisscom Mobile bietet zur Markteinführung von MMS das SonyEricsson T68i inkl. ansteckbarer Kamera (Communicam) beim Abschluss eines Abonnements für CHF 498.- an.

"Mit der frühen Markteinführung von MMS festigen wir die Position als Innovationsleader", begründet Urs Schaeppi die Motivation für den jetzigen Start in die MMS-Welt. In Zusammenarbeit mit dem Systempartner Ericsson wurden die für MMS nötigen neuen Netzkomponenten innert kurzer Zeit installiert und erprobt. Der MMS-Dienst läuft stabil, beschränkt sich im Augenblick aber auf die Basisfunktionalität: Möglich ist der MMS-Versand innerhalb des Swisscom Mobile-Netzes oder zu einer e-Mail Adresse. Das MMS-Angebot von Swisscom Mobile wird daher laufend ausgebaut werden ? auf dem mobilen Portal www.gomobile.ch beispielsweise wird ab Spätsommer 2002 MMS-Content (Grafiken, Tonsequenzen, usw.) verfügbar sein. Zu dem Zeitpunkt wird voraussichtlich auch der Versand zu nicht MMS-fähigen Handys möglich sein - der Empfänger kann die Nachricht dann im Internet abrufen.

Einladung zum Mediengespräch «Innovationen bei Swisscom»

Dienstag, 28. Mai 2002, 10.00 bis ca. 12.00 Uhr,
VisionCenter, Corporate Technology, Swisscom AG,
Ostermundigenstrasse 93, 3006 Bern


Bern, 28. Mai 2002

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com