Meta Navigation

Medienmitteilung

Schliessung von Standorten beim Auskunftsdienst: flankierende Massnahmen für die Angestellten

28. Juni 2002

Die Geschäftsleitung von Swisscom Fixnet bestätigt den bereits am 17. Mai 2002 bekannt gegebenen Entscheid, fünf nationale Auskunftsdienste zu schliessen. Um dem besonderen Umstand Rechnung zu tragen, dass in diesen Call Center 111 vorwiegend weibliche Teilzeitangestellte in Schichten arbeiten, wird die Schliessung bis spätestens 31. August 2003 verschoben. Ursprünglich war die Schliessung für Ende 2002 vorgesehen. Zudem bietet die Geschäftsleitung von Swisscom Fixnet den betroffenen Mitarbeitenden folgende flankierende Massnahmen an: 

Bezahlung einer Pauschalabgeltung sowie eine Kompensationszahlung aufgrund zusätzlicher Reisezeit für diejenigen Angestellten, die eine Stelle in einem anderen Auskunftsdienst von Swisscom ihrer Wahl annehmen 
 
Unterstützung bei der Suche einer neuen Arbeitsstelle sowie eine Kompensationszahlung im Falle einer Lohneinbusse 

Massnahmen zur beruflichen Neuorientierung von Angestellten, für die eine Arbeit in einem anderen Call Center bedeutende persönliche und familiäre Auswirkungen hätte sowie für weitere Angestellte, die gewisse festgelegte Kriterien erfüllen 
 
Der internationale Auskunftsdienst in Genf wird wie vorgesehen per Ende 2003 geschlossen. Für die betroffenen Angestellten gilt in vollem Umfang der aktuelle Sozialplan.


Bern, 28. Juni 2002
 


Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com