Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom-Lohnrunde 2003: Verhandlungen abgeschlossen

29. November 2002

Die Swisscom-Löhne 2003 sind verhandelt: Die Sozialpartner haben sich auf eine generelle Lohnerhöhung von 1,5% und auf weitere 0,5% für individuelle Lohnerhöhungen geeinigt. Die Gruppengesellschaften Swisscom Systems AG und cablex AG werden Nachverhandlungen führen.

Wie im Gesamtarbeitsvertrag vorgesehen verhandelten Swisscom und die Personalverbände (Gewerkschaft Kommunikation, transfair und CASC) in den vergangenen Wochen die Lohnmassnahmen für das Jahr 2003. Dabei einigten sich die Sozialpartner auf die Lösung mit einer generellen und individuellen Lohnerhöhung. Wirtschaftliche Gründe machen bei den Unternehmen Swisscom Systems AG und cablex AG Nachverhandlungen notwendig.

Die generelle Lohnerhöhung von 1,5% bezieht sich auf den im Einzelarbeitsvertrag festgelegten individuellen Basislohn. Anspruch auf die generelle Erhöhung haben grundsätzlich alle Mitarbeitenden, die dem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind. Swisscom stellt zusätzlich zu den generellen Lohnerhöhungen 0,5% der Lohnsumme für individuelle Anpassungen zur Verfügung. Individuelle Anpassungen erfolgen aufgrund der Leistung und des aktuellen Lohnes.

Trotz der allgemein schwierigen Konjunkturlage wurde dieser gute Abschluss möglich. Dies hängt mit den finanziellen Möglichkeiten von Swisscom, vor allem aber auch mit der Wertschätzung des Unternehmens für seine Mitarbeitenden zusammen. Mit einer 40-Stunden-Woche, 5 Wochen Ferien und flexiblen Arbeitszeitmodellen bietet Swisscom ihren Mitarbeitenden sehr attraktive Arbeitsbedingungen.

Bern, 29. November 2002

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com