Meta Navigation

Medienmitteilung

ADSL-Leistung wird weiter ausgebaut

19. Februar 2003

Breitbandige Internetanschlüsse erleben derzeit einen eigentlichen Boom. Im Kampf um die Kunden liefern sich die ADSL-Technologie und die Anschlüsse über das Fernsehkabel ein Kopf-an-Kopf Rennen.

 

Hohe Sicherheit benötigt Bandbreite - alle Kunden können Leistung messen

Mit dem ADSL-Anschluss erhält der Kunde im Gegensatz zu anderen Technologien einen dedizierten und damit sicheren Anschluss ins Internet. Die hohe Sicherheit beansprucht einen Teil der Bandbreite (resp. Übertragungsrate). Als Folge eines weiteren Leistungsausbaus wird die den Kunden zur Verfügung stehende Nettobandbreite bei gleichbleibender Sicherheit der im Angebot kommunizierten Bruttobandbreite entsprechen (z.B. 256 kbit/s).

Für ADSL-Kunden steht schon heute auf der Website www.enter-adsl.ch ein Messinstrument zur Verfügung, mit dem die Leistungen der eigenen Leitung jederzeit überprüft werden können.

 

Anhaltende Lieferengpässe bei ADSL-Hardware in Europa

Europaweit bestehen bei der ADSL-Hardware nach wie vor Lieferengpässe: Ein Drittel der ADSL-Neukunden wird rasch angeschlossen; etwa zwei Drittel der Neukunden müssen über vier Wochen Wartezeit in Kauf nehmen. In Ausnahmefällen liegt die Frist höher. Diese unbefriedigende Situation ist auch die Folge der international boomenden Nachfrage nach ADSL. Die Kundenzahl liegt heute in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahr fünf Mal höher.


Bern, 19. Februar 2003

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com