Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom-Generalversammlung beschliesst Nennwertreduktion und wählt drei neue Mitglieder in den Verwaltungsrat

06. Mai 2003

An der fünften Generalversammlung der Swisscom AG vom 6. Mai 2003 im Zürcher Hallenstadion nahmen 1497 Aktionärinnen und Aktionäre teil, die 73,61 Prozent der Aktienstimmen vertraten. Die Zahl aller Swisscom-Aktionäre lag Ende April 2003 bei rund 77'000.

 

Hohe Ausschüttung von CHF 20 pro Aktie - Statutenänderungen wahren Aktionärsrechte

Die Aktionäre genehmigten den Jahresbericht, die Konzernrechnung sowie die Jahresrechnung 2002 und folgten dem Antrag des Verwaltungsrates, die Dividende auf CHF 12 pro Aktie (netto CHF 7.80, nach Abzug der Verrechnungssteuer) festzusetzen. Der Nettobetrag der Dividende wird am 9. Mai 2003 spesenfrei an die Aktionäre ausbezahlt. Die Generalversammlung genehmigte in der Folge eine Nennwertreduktion von CHF 9 auf CHF 1 pro Aktie. Nach der Herabsetzung wird das Aktienkapital der Swisscom AG CHF 66,2 Mio. betragen. Die Nennwertrückzahlung von CHF 8 pro Aktie wird voraussichtlich im dritten Quartal 2003 erfolgen. Die Aktionäre profitieren damit im Jahr 2003 von einer gesamten Ausschüttung von CHF 20 pro Aktie oder total über CHF 1,3 Mrd.

Um die Rechte der Aktionäre trotz Herabsetzung des Nennwerts im bisherigen Umfang zu wahren, genehmigte die Generalversammlung die vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Statutenänderung: Das Traktandierungsrecht sowie das Recht, eine schriftliche Abstimmung zu verlangen, stehen nach den bisher geltenden Statuten den Aktionären zu, die Aktien im Nennwert von mindestens CHF 360'000 vertreten. Die Herabsetzung des Aktien-Nennwertes von CHF 9 auf CHF 1 hätte ohne Änderung dieses Schwellenwerts in den Statuten zur Folge, dass zur Wahrung dieser Aktionärsrechte entsprechend mehr Aktien erforderlich wären. Um die Aktionärsrechte nicht zu schmälern, beschloss die Versammlung eine proportionale Reduktion der Schwellenwerte von CHF 360'000 auf CHF 40'000.

Die Versammlung erteilte den Mitgliedern von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2002 Entlastung. PricewaterhouseCoopers AG wurde für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle und Konzernrechnungsprüferin gewählt.

 

Neuwahl von drei Mitgliedern in den Verwaltungsrat

Franco Ambrosetti, Ernst Hofmann und Rose Gerrit Huy standen für eine Wiederwahl als Mitglieder des Swisscom-Verwaltungsrates nicht mehr zur Verfügung. Der Präsident des Verwaltungsrates, Markus Rauh, dankte den drei ausscheidenden Mitgliedern für die während den letzten fünf Jahren geleisteten Dienste. Neu in das Gremium wurden von der Versammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren Michel Gobet (Personalvertreter), Torsten Kreindl und Richard Roy gewählt.

Michel Gobet (1954) von Villarsel-le-Gibloux (CH), in Neuenburg (CH), ist seit 1999 Sekretär der Gewerkschaft Kommunikation. Zuvor hielt er während jeweils mehreren Jahren die Funktion des Zentralsekretärs und des stellvertretenden Generalsekretärs der PTT Union inne. Von 1994 bis 1999 war Michel Gobet Mitglied des weltweiten Exekutivkomitees von Internationale des PTT und ist seit 1999 Mitglied von Union Network International. Zurzeit ist er Vizepräsident des Comité directeur européen des télécommunications. Michel Gobet verfügt über ein Lizenziat in Geschichte.

Torsten G. Kreindl (1963) von Österreich, in München (D), ist seit 1999 Partner der amerikanischen Venture Capital Firma Copan Inc. mit Büros in Palo Alto, München, Seattle und London. Torsten G. Kreindl verfügt über mehr als 15 Jahre praktische und Führungs-Erfahrung in High-Tech-Industrien. Seine Karriere begann er bei der Chemie Holding AG (Bereichsleiter) und W.L. Gore & Associates Inc. (Business Segment Leader). Er beriet dann als Mitglied der deutschen Geschäftsleitung von Booz.Allen & Hamilton internationale Unternehmen in den Bereichen Communications, Media & Technology und war von 1996 bis 1999 Leiter des gesamten Breitbandkabel-Geschäftes der Deutschen Telekom (Senior Executive Director) sowie Sprecher der Geschäftsführung (CEO) der MSG Media Services GmbH. Torsten G. Kreindl ist Wirtschaftsingenieur.

Richard Roy (1955) von Deutschland, in Dreieich (D), verfügt über einen Abschluss als Diplom-Ingenieur (FH) und ist seit Mitte 2002 selbständiger Unternehmensberater. Vorher war er während über 5 Jahren bei Microsoft GmbH tätig, rund vier Jahre als Vorsitzender der Geschäftsleitung und rund 1 Jahr als Vice President Corporate Strategy. Von 1995 bis 1997 war Richard Roy Generalbevollmächtigter und Mitglied des Vorstandes von Siemens Nixdorf Informationssysteme AG. Vor 1995 war er während vierzehn Jahren für die Hewlett Packard (HP), Böblingen/Deutschland tätig, davon drei Jahre als Vorsitzender der Geschäftsführung verschiedener Organisationen innerhalb von HP und zwei Jahre als Mitglied des Vorstandes.

Für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren wieder gewählt wurden der Präsident des Verwaltungsrates, Markus Rauh, sowie die weiteren Mitglieder Jacqueline Demierre, Peter Küpfer, André Richoz und Helmut Woelki. Vertreter des Eidgenossenschaft im Verwaltungsrat bleibt der vom Bundesrat gewählte Felix Rosenberg.

Fotos der Mitglieder des Verwaltungsrates sind im Internet abrufbar unter:
www.swisscom.com/board

Ein Streaming der Generalversammlung 2003 ist im Internet abrufbar unter:
www.swisscom.com/ir


Zürich, 6. Mai 2003

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com