Meta Navigation

Medienmitteilung

Eine Brücke nach der Lehre

11. Juli 2003

Das schwierige wirtschaftliche Umfeld bekommen auch die Lehrabgängerinnen und -abgänger von Swisscom zu spüren. Von den gut 240 jungen Berufsleuten (23 Elektroniker, 96 Informatiker, 37 Mediamatiker, 56 Kaufleute und 31 Detailhandelsangestellte) haben bis Ende Juni rund 60 noch keine erste Arbeitsstelle oder anderweitige Lösung (etwa Weiterbildung, Militärdienst, Auslandaufenthalt ) nach Lehrabschluss gefunden. Ihr Vertrag mit Swisscom läuft je nach Region Ende Juli oder Ende August aus. In dieser Situation baut Swisscom den Betroffenen eine Brücke für den Einstieg ins Berufsleben: Die einzelnen Gruppengesellschaften und Group Headquarters bieten den Lehrabgängerinnen und -abgängern auf Basis standardisierter Anstellungsbedingungen auf maximal sechs Monate befristete Arbeitseinsätze an. Der Vorteil für die jungen Berufsleute: Sie können diesen Überbrückungseinsatz, sobald sie eine feste Arbeitsstelle gefunden haben, jederzeit innerhalb von 30 Tagen auf Ende Monat kündigen. Damit wird den jungen Leuten der Einstieg ins Berufsleben nach der Grundausbildung weiter erleichtert.

Weiterer Ausbau bei den Lehrlingen

Rund 270 Schulabgängerinnen und Schulabgänger werden diesen Sommer ihre Lehre bei Swisscom beginnen. Darunter befinden sich neben den oben erwähnten Berufen auch 25 Telematiker. Swisscom setzt auf den Berufsnachwuchs und investiert dabei in die Zukunft. Die Zahl der Auszubildenden wird nach Lehrbeginn Sommer 2003 rund 900 Lernpersonen betragen, was einem Zuwachs von 25 Personen im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


Bern, 11. Juli 2003

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com