Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom verlängert Gesamtarbeitsvertrag und Sozialplan bis Ende 2005

29. September 2003

Swisscom hatte den Gewerkschaften Mitte Mai angeboten, den bestehenden Gesamtarbeitsvertrag zu verlängern. Die Vertragspartner haben sich nun auf eine Weiterführung des bestehenden Gesamtarbeitsvertrags mit wenigen Anpassungen bis Ende 2005 geeinigt. Der Mindestlohn liegt neu bei jährlich CHF 45'500 (+ CHF 6'000). Der Mutterschaftsurlaub beträgt ab Inkrafttreten der Gesetzesrevision der Erwerbsersatzordnung (EOG), spätestens jedoch ab 1. Januar 2005, neu 16 Wochen auch für Mitarbeiterinnen in den ersten zwei Dienstjahren. Nebst weiteren Verbesserungen und Anpassungen (z.B. Erhöhung Zulagen für regelmässige Nacht- und Sonntagsarbeit) werden die übrigen Inhalte integral um zwei Jahre verlängert. Dem Gesamtarbeitsvertrag sind rund 16?500 Personen (rund 14?000 Vollzeitstellen) unterstellt.

Die Verhandlungen über ein Vertragswerk für die Swisscom Tochter Cablex AG (rund 560 Vollzeitstellen) stehen kurz vor dem Abschluss. Dabei soll der besonderen Situation des im Netzbau und -unterhalt tätigen Unternehmens Rechnung getragen werden.

Berufliche Neuausrichtung bei vollem Lohn

Gleichzeitig mit dem GAV wird auch die für die Schweiz einzigartige Ausgestaltung des Swisscom-Sozialplans weiter geführt. Swisscom hat seit 1998 rund zwei Milliarden Franken in den Sozialplan investiert. Die von einem Stellenabbau betroffenen Personen werden von der Swisscom-Tochter PersPec Personal Perspectives AG in der beruflichen Neuausrichtung begleitet und erhalten während 12 bis 18 Monaten den vollen Lohn von Swisscom. Von den bisher rund 1900 Personen, die dieses Programm absolviert haben, fanden rund 90% wieder eine Stelle. Ältere Mitarbeitende, die gewisse Voraussetzungen erfüllen, haben Anspruch auf die Leistungen der Worklink AG. Das Unternehmen bietet temporäre Beschäftigung bis Alter 60; danach erfolgt die vorzeitige Pensionierung. Zum Sozialplan gehört im Weiteren das Gründerprogramm Co-Motion, das Interessierten Wege in die Selbständigkeit aufzeigt. Seit 1999 wurden so bereits 200 Gründer und Gründerinnen unterstützt.

Die Verlängerung von GAV und Sozialplan muss noch von den Entscheidgremien der Vertragspartner, bei Swisscom vom Verwaltungsrat Swisscom AG, genehmigt werden.


Bern, 29. September 2003

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com