Meta Navigation

Medienmitteilung

Billag übernimmt die T-Systems Card Services

19. Dezember 2003

Die heute im Inkasso der Radio- und Fernsehgebühren tätige Swisscom-Tochter Billag verfolgt eine Wachstumsstrategie. Mit der Übernahme der T-Systems Card Services legt sich Billag ein neues Standbein zu und wird in der Schweiz eine führende Stellung in der Leistungsverrechnung für Dritte (Billing Process Outsourcing) einnehmen.

Die Billag AG mit Sitz in Freiburg ist schweizweit bekannt durch das Inkasso der Radio- und Fernsehgebühren. Das Unternehmen verschickt pro Jahr rund 12 Mio. Rechnungen in fast alle Haushalte in der Schweiz mit einem Inkassovolumen von rund CHF 1,2 Mrd. Die Billag AG beschäftigt 175 Mitarbeitende und gehört zu 100% der Swisscom AG.

Per 19. Dezember 2003 übernimmt die Billag AG zu 100% die T-Systems Card Services AG von der T-Systems Schweiz AG. Zum Übernahmepreis wurde Stillschweigen vereinbart. T-Systems Card Services mit Sitz in Brüttisellen beschäftigt 170 Mitarbeitende und ist als Marktführerin im Bereich Kundenbindungs- bzw. Loyalitätskonzepte auf der Basis von Kundenkarten mit Bonus-, Zahlungs- und Kreditfunktion tätig. Das Unternehmen ist verantwortlich für die Verwaltung von Kundendaten und Debitorenkonten der Auftraggeber. Der fakturierte Kartenumsatz beträgt CHF 2 Mrd.

Die Kundensegmente von Billag und T-Systems Card Services ergänzen sich in idealer Weise. Mit der Übernahme wird Billag AG in der Schweiz eine führende Stellung im Billing Process Outsourcing, also in der Leistungsverrechnung für Dritte, einnehmen.

Aus heutiger Sicht ergeben sich keine Änderungen im Personalbestand der beiden Firmen. Die Arbeitsplätze von T-Systems Card Services bleiben in Brüttisellen. Der Firmensitz von Billag bleibt in Freiburg. Nach der Übernahme von T-Systems Card Services wird Billag rund 350 Mitarbeitende beschäftigen.

Bern, 19. Dezember 2003

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com