Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom gewinnt Auslagerungsauftrag der Credit Suisse für Standard-Bürotelefonie

16. März 2004

Per 1. Juli 2004 lagert die Credit Suisse alle Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Standard-Bürotelefonie in der Schweiz aus und hat sich langfristig für eine Zusammenarbeit mit Swisscom entschieden. Die Auslagerung umfasst die bestehenden Teilnehmervermittlungsanlagen mit über 50'000 aktiven Telefonanschlüssen. Swisscom übernimmt 14 Mitarbeitende der Credit Suisse.

Die Telefonie zählt nicht zum Kerngeschäft der Credit Suisse. Deshalb hat der Finanzdienstleister entschieden, die Standard-Bürotelefonie in der Schweiz auszulagern. Die Credit Suisse hat Swisscom (Swisscom Enterprise Solutions AG und Swisscom Systems AG) als Vertrags- und Businesspartnerin für das Betreiben der Telefondienstleistungen ausgewählt. Swisscom übernimmt die bestehende Telefonieinfrastruktur der Credit Suisse.

Um für Kontinuität zu sorgen und den Betrieb in gewohnter Art und Weise weiterzuführen, werden alle 14 Mitarbeitenden, die bisher bei der Credit Suisse für die Standard-Bürotelefonie verantwortlich waren, von Swisscom übernommen.

Dieser Auslagerungsauftrag ist für Swisscom ein wichtiger Schritt bei der Positionierung als Lösungsanbieterin für Geschäftskunden mit anspruchsvollen, komplexen Bedürfnissen.

Bern, 16. März 2004

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com