Meta Navigation

Medienmitteilung

2000 Hotspots machen Swisscom Eurospot in nur einem Jahr zu einem der grössten WLAN-Betreiber Europas

16. März 2004

2000 PWLAN-Standorte - wovon 750 bereits in Betrieb sind -, 9000 WLAN Access Points, 2000 Nutzer pro Tag und Vertretungen in 10 Ländern Europas: So liest sich die Erfolgsgeschichte von Swisscom Eurospot ein Jahr nach ihrer Gründung. Das Unternehmen hat sich als führender Anbieter von Breitband- und Wireless Connectivity Produkten für Geschäftsreisende in Hotels und Konferenzzentren etabliert.

Genau ein Jahr nach der offiziellen Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit kann Swisscom Eurospot eine ganze Reihe von Erfolgen vermelden:

· In zehn Ländern Europas präsent: Deutschland, Niederlande, Grossbritannien, Irland, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal.
· 2000 Standorte - zur Hauptsache Hotels und Konferenzzentren, aber auch Flughäfen, Bahnhöfe, Fitnesszentren, Restaurants und Golfplätze - setzen auf Swisscom Eurospot, wenn es darum geht, den Geschäftsleuten in ihren Räumlichkeiten einen hochwertigen Breitbandzugang ins Internet anzubieten.
· Das Hotspot-Netz von Swisscom Eurospots umfasst grosse Hotelketten wie Hilton, NH Hotels, Holiday Inn, Mövenpick und Kempinski, und Flughäfen wie Berlin-Tegel, Brüssel und München.
· Von den 2000 Standorten, die mit Swisscom Eurospot einen Exklusivvertrag abgeschlossen haben, sind 750 bereits in Betrieb. Sie umfassen mehr als 9000 Wifi Access Points. Damit ist Swisscom Eurospot einer der grössten - wenn nicht der grösste - WLAN-Betreiber Europas.
· Nebst den Hotspots, die Swisscom Eurospot in eigener Regie betreibt, können ihre Kunden dank Roamingabkommen mit anderen grossen WLAN-Betreibern wie Telia HomeRun, Swisscom Mobile und Telia Sonera weitere 1120 Standorte nutzen.
· Swisscom Eurospot hat Wholesale-Abkommen mit Service Providern wie debitel und O2 in Deutschland, SFR in Frankreich und globalen Aggregatoren wie iPass und GRIC abgeschlossen und dadurch die Voraussetzungen geschaffen, dass Millionen von Nutzern zu diesem umfassenden Netz Zugang bekommen.

Dank rascher Einführung sowie gezieltem Marketing verzeichnet Swisscom Eurospot heute rund 2000 Verbindungen pro Tag - Tendenz steigend. Um den Bedürfnissen der Nutzer vollumfänglich zu entsprechen, wird ihnen Unterstützung in sechs Sprachen angeboten: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Französisch, Spanisch und Italienisch.

2003 hat sich Swisscom Eurospot auch an der Konsolidierung des Marktes für den mobilen Breitbandzugang ins Internet beteiligt, indem sie Anlagen von fünf Jungunternehmen verschiedener europäischer Länder übernahm.

Frédéric Gastaldo, CEO von Swisscom Eurospot: "So wie 2003 das Jahr der Geschäftsaufnahme war, wird 2004 das Jahr der Mehrwertdienste sein. Dazu gehört beispielsweise die Abrechnung nach Datenvolumen für Geschäftskunden. So kann der Kunde ständig online sein, ohne dafür bezahlen zu müssen. Swisscom Eurospot trägt auf diese Weise massgeblich dazu bei, dass die Beliebtheit des schnellen Internetzugriffs bei vielreisenden Geschäftskunden weiter zunimmt."

Swisscom Eurospot wird als Gast von HRS auf der Messe CeBIT in Hannover sein (Halle 6, Stand A 52).

Genf, 16. März 2004

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com