Meta Navigation

Medienmitteilung

Migration auf höhere ADSL-Bandbreiten erfolgreich abgeschlossen

01. April 2004

Swisscom hat seit Mitte Februar 2004 die Bandbreiten der ADSL-Angebote für Privatkunden verdoppelt. Die auf Ende April angekündigte Migration konnte bereits Ende März erfolgreich abgeschlossen werden. Seit Ende des letzten Jahres surfen 100'000 mehr mit ADSL; Swisscom zählt mittlerweile rund 600'000 Kunden, die sich für ADSL entschieden haben.

Die Bandbreiten der beiden bisher angebotenen Profile für Privatkunden wurden seit Februar diesen Jahres verdoppelt: statt mit 300/50 (download/upload) bzw. 600/100 Kbits/s können die ADSL-Kunden nun mit 600/100 bzw. 1200/200 Kbits/s surfen. Und dies zum gleichen Preis wie bis anhin. Zusätzlich wird neu ein Profil mit 2400/200 Kbits/s angeboten. Bestehende Anschlüsse wurden kostenlos aufgewertet und zum neuen Bandbreitenprofil migriert.

Die Migration auf die höheren Durchsatzraten erfolgte problemlos: Über 500'000 Anschlüsse wurden erfolgreich migriert. Lediglich bei 0,5% liess sich die Migration aus Distanz-Gründen nicht realisieren. Diese Kunden verbleiben auf ihrem bisherigen Profil. Sie werden von ihrem Internet Service Provider informiert.

ADSL-Boom hält an - intensiver Wettbewerb auf der letzten Meile

Ende März ging die 600'000ste Bestellung für ADSL ein. Damit baut die ADSL-Technologie ihre Spitzenposition beim Breitbandzugang ins Internet weiter aus. Dank des erfolgten Netzausbaus können über 98% der Schweizer Haushalte von ADSL profitieren. Damit sind in der Schweiz rund 4 Millionen Festnetzanschlüsse ADSL-tauglich.

Die ADSL-Technologie steht in direktem und intensivem Wettbewerb mit den Breitband-Internet-Angeboten der Kabelnetzbetreiber. Die Schweiz gehört zu den Ländern mit dem höchsten Wachstum bei den Breitband-Internetzugängen. Die Kunden profitieren von laufend erhöhten Leistungen (Bandbreite) wie auch sehr günstigen Preisen.

Bern, 1. April 2004

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com