Meta Navigation

Medienmitteilung

MMS-Briefmarken - Eine Weltneuheit und vier Wettbewerbsgewinner

26. Mai 2005

Im September 2005 gibt die Schweizerische Post die ersten MMS-Briefmarken der Welt heraus. Die vier Sujets wurden im Rahmen des Publikumswettbewerbes "Swiss mobil - ein Land unterwegs" aus über 3 300 MMS-Fotos ausgewählt. Dadurch gelangen vier Handy-Fotografen erstmals zu Briefmarkenehren. Ermöglicht haben die ungewöhnliche und erfolgreiche Entstehungsgeschichte die Partner Post, Swisscom Mobile und Museum für Kommunikation.

Vom 6. September 2005 an sind bei der Schweizerischen Post die ersten MMS-Briefmarken der Welt erhältlich. Dabei handelt es sich um vier Sondermarken, die durch den innovativen Einsatz neuster Technologie zu Stande gekommen sind. Multimedia Messaging Service - kurz MMS - heisst das Zauberwort. Ausgewählt wurden die vier Markenmotive im Rahmen des Wettbewerbs "Swiss mobil - ein Land unterwegs", den die Schweizerische Post, Swisscom Mobile und das Museum für Kommunikation in Bern gemeinsam durchgeführt haben. Aus über 3 300 MMS-Bildern von Besitzerinnen und Besitzern eines Foto-Handys schafften es die 100 Fotos mit den meisten Publikumsstimmen in die Endrunde. Eine Fachjury, bestehend aus Vertretern der drei Projektpartner, wählte daraus vier MMS-Bilder aus. Diese zieren nun die neuen Briefmarken.

 

Die Gewinner des Wettbewerbes

Die vier Hauptgewinner des grossen MMS-Briefmarken-Wettbewerbes sind Brigit Rohrbach (Metzerlen SO) mit ihrem Foto "Hoch zu Ross", Peter Schumacher (Kirchlindach BE) mit "Bergwanderung", Rémy Sager (Zürich) mit "Weitblick" und Debora Ronchi (Andwil SG) mit "Spuren im Schnee". Ihre MMS-Bilder zum Thema "Swiss mobil - ein Land unterwegs" entstanden an individuell gewählten Orten: auf einem Ausritt übers Land, während einer Wanderung am Stockhorn, auf der Rigi und dem eigenen Balkon.

Neben der echten Schweizer Briefmarke, die ihr Foto und ihren Namen trägt, erhalten die Fotografen je CHF 1 000 von der Post sowie ein UMTS-Handy Sony Ericsson V800 von Swisscom Mobile. Unter allen Teilnehmenden am MMS-Wettbewerb und am SMS-Voting wurden zudem weitere Vodafone live!-Handys sowie Wellness-Ferientage im Hotel Ferienart in Saas-Fee verlost.

 

Projektpartner ziehen positive Bilanz

Insgesamt gingen an den 49 Tagen von Anfang Februar bis Ende März über 3 300 MMS-Bilder ein. Unter www.mms-stamp.ch wurden sie einem breiten Publikum präsentiert. Die rund 18 500 eingesandten SMS-Kurznachrichten bestimmten, welche der MMS-Bilder es schliesslich ins Finale schafften.

Die Internet-Seite zog rund 35 000 Besucher an. Die Schweizerische Post, Swisscom Mobile und das Museum für Kommunikation sind mit den Resultaten der Aktion in doppelter Hinsicht zufrieden. In kurzer Zeit erreichten sie ein breites Publikum und konnten - auch im Vergleich mit ähnlichen Wettbewerben - eine grosse Anzahl Personen zu einer Beteiligung motivieren. Zudem zeigte sich die Fachjury von der Themenvielfalt und Kreativität, die hinter den einzelnen MMS-Bildern steckte, beeindruckt.

 

MMS-Sondermarken am 6. September 2005

Die vier MMS-Sondermarken mit den Frankaturwerten von CHF 0.85, 1.00, 1.30 und 1.80 erscheinen am 6. September 2005. Sie werden solange Vorrat in allen Schweizer Poststellen und bei den Philateliestellen in Basel, Bern, Lausanne, Lugano, St. Gallen und Zürich erhältlich sein. Im Internet-Shop steht unter www.post.ch/philashop ab 20. Juli eine schnelle und bequeme Bestellmöglichkeit zur Verfügung.

Bern, 26. Mai 2005

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com