Meta Navigation

Medienmitteilung

Help Point: Partnerschaft zwischen Swisscom und seco

01. Juni 2005

Mit der Schulungs-Initiative Help Point bietet Swisscom in Partnerschaft mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft seco all jenen Menschen Hand, die im Umgang mit den neuen Kommunikationsmitteln weniger geübt sind. Es gilt einem "digitalen Graben" in der Bevölkerung vorzubeugen. Das Angebot umfasst Kurse zu Handy und Internet, die in diesem Jahr an vier fixen und 41 mobilen Standorten in der gesamten Schweiz durchgeführt werden. Swisscom und das seco werden das Angebot der Help Points laufend weiter entwickeln.

Mit den Help Points wollen Swisscom und das seco die Menschen erreichen, welche nicht mit Handy und Internet aufgewachsen sind. Von diesem Angebot profitieren alle Interessierten unabhängig davon, ob sie Swisscom-Kunden sind oder nicht. Wer unsicher ist im Umgang mit den neuen Medien hat Gelegenheit, sich kompetent schulen zu lassen. Ziel ist es, den Kursbesuchern mehr Sicherheit im Umgang mit den neuen Angeboten zu vermitteln. Die Initiative beugt damit einem "digitalen Graben" zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen vor. Nutzerinnen und Nutzer sollen einen leichteren Informationszugang erhalten und für die Möglichkeiten der Anwendungen sensibilisiert werden.

Ausgangslage für die Nutzung dieser Kommunikationsmittel ist die flächendeckende Verfügbarkeit der neuen Technologien. Diese ist in der Schweiz weitgehend sichergestellt. Die Mobilfunknetze wie auch die Breitband-Infrastruktur wurden in den letzten Jahren stark erweitert und stehen heute auch in Randregionen zur Verfügung.

Mobile Schulungsorte: Busse bedienen in diesem Jahr 41 Orte

Die Kurse finden an vier fixen Standorten in Basel, Bern, Lausanne und Zürich statt. Hinzu kommen vier Busse, die in diesem Jahr 41 Ortschaften in der gesamten Schweiz bedienen. Die Tour der Busse wird 2006 auf rund 70 Gemeinden erweitert.

Das Kursprogramm umfasst zurzeit zwei Kurse, die sich der Bedienung des Handys widmen und drei, die den Umgang mit dem Internet unter dem Aspekt des sicheren Surfens zum Thema haben. Bereits im nächsten Jahr wird der Bevölkerung ein weiterentwickeltes Programm angeboten werden. So werden 2006 auch die Bedürfnisse von KMUs im Bereich der neuen Medien berücksichtigt.

Swisscom Help Point deckt sich mit den Zielen der Neuen Regionalpolitik des seco

Help Point baut die heute in einem Teil der Bevölkerung vorhandene Hemmschwelle gegenüber den neuen Telekommunikationsmitteln ab und fördert die Kompetenz in diesem Bereich. Zudem unterstützen die Help Point Aktivitäten die Ziele der Neuen Regionalpolitik des Bundes. Diese will die Wettbewerbsfähigkeit des Berggebietes, des übrigen ländlichen Raumes und der Grenzregionen stärken, um so einen Beitrag zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in den betroffenen Gebieten zu leisten.

Deshalb ist das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) im Rahmen der Neuen Regionalpolitik eine Partnerschaft mit Swisscom Help Point eingegangen. Diese Partnerschaft gilt insbesondere für die mobilen Help Points, die regionale Zentren anfahren und dort Schulungen anbieten.

Help Point ergänzt die Initiative Schulen ans Internet

Help Point ergänzt die seit August 2001 laufende Swisscom Initiative Schulen ans Internet, deren Ziel es ist, bis 2006 alle rund 5000 Schweizer Schulen kostenlos und breitbandig ans weltweite Netz anzuschliessen. Mit der Initiative Schulen ans Internet ermöglicht Swisscom bereits der jüngeren Generation, sich mit dem Internet vertraut zu machen und es sinnvoll anzuwenden. Vom Angebot profitieren heute bereits über 3000 Schulen.

Die beiden Initiativen ergänzen sich in idealer Weise: Schulen ans Internet gibt allen Schülerinnen und Schülern gleich lange Spiesse beim Einstieg in die neuen Medien; Help Point gibt Personen, die nicht mit den modernen Kommunikationsmitteln aufgewachsen sind, die Chance, Wissen im Umgang mit den neuen Möglichkeiten aufzubauen oder nachzuholen.

www.swisscom.com/helppoint
www.seco.admin.ch

Für Rückfragen:
Swisscom AG, Group Media Relations, media@swisscom.com, +41 31 342 91 93
seco, Rudolf Schiess, Leiter Regional- und Raumordnungspolitik, +41 79 237 07 29

Bern, 1. Juni 2005

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com