Meta Navigation

Medienmitteilung

Swisscom testet WiMAX-Funktechnologie im Berner Oberland

Bern, 26. Februar 2007

Im April 2007 startet Swisscom einen Feldversuch mit dem WiMAX-Funkstandard in der Gemeinde Boltigen (BE). Nach dem Erwerb der Broadband Wireless Access (BWA) Lizenz im Jahr 2006 testet Swisscom erstmals diese neue Technologie. Mit WiMAX will Swisscom schnelle Internetzugänge auch dort realisieren, wo dies mit einer konventionellen Festnetz-Lösung technisch nicht möglich ist. Die Installation in rund 30 Haushalten ist für die Gemeinde kostenlos.

Der Bedarf an höheren Bandbreiten im Alltag steigt kontinuierlich. Als Folge von zu langen Kupferleitungen bis zur Zentrale oder fehlenden technischen Ausrüstungen ist die Versorgung jedoch nicht überall möglich. Mit dem Erwerb der BWA Lizenz kann Swisscom über Funk Alternativen zur Datenübertragung via Telefonleitung testen. Ausserdem wird evaluiert, ob sich eine solche Lösung für die Schliessung heutiger Versorgungslücken im Zusammenhang mit der Grundversorgung eignet.

WiMAX ist speziell für hohe Datenraten ausgelegt. Wie GSM und UMTS ist WiMAX eine Funktechnik, die von einer zentralen Antenne aus Kunden mit Sprach- und Datendiensten versorgt. Sie eignet sich daher für ländliche Gebiete.

Bei den Installationen in den rund 30 Haushalten werden die Swisscom-Experten von Lernenden unterstützt. Mit dem Test dieser innovativen Technologie bietet Swisscom somit auch die Grundlage für eine zukunftsgerichtete Ausbildung ihrer Lernenden.

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com