Meta Navigation

Medienmitteilung

2,7 Prozent mehr Lohn bei Swisscom

Bern, 03. Dezember 2007

Swisscom hat sich mit den Gewerkschaften geeinigt: Die Löhne werden Anfang 2008 insgesamt um 2,7 Prozent erhöht. Der generelle Anteil der Erhöhung beträgt in den meisten Fällen 2,2 Prozent.

Swisscom hat sich mit der Delegation der Gewerkschaften auf eine Erhöhung der Löhne per Januar 2008 um 2,7 Prozent geeinigt. Der generelle Anteil der Lohnerhöhung beträgt für die meisten Mitarbeitenden 2,2 Prozent. Darüber hinaus stehen 0,5 Prozent für individuelle Lohnanpassungen zur Verfügung. Mitarbeitende mit Löhnen, die für die jeweilige Funktion über dem Markt liegen, erhalten eine nicht versicherte Einmalzahlung von CHF 1'100. Diese Differenzierung trägt dazu bei, dass bestehende Lohnunterschiede im Vergleich zum Markt reduziert werden können.

Seit 2001 hat Swisscom Reallohnerhöhungen von mehr als 13 Prozent gewährt. Der Abschluss bedarf noch der Zustimmung der Organe der Gewerkschaften. Er ist für die dem Gesamtarbeitsvertrag von Swisscom unterstellten Mitarbeitenden gültig. Diesem unterstehen rund 14'500 Personen (rund 13'500 Vollzeitstellen).

Zur Überprüfung der Lohngleichheit zwischen Mann und Frau wurde von den Sozialpartnern ein paritätisch zusammengesetzter Begleitausschuss vereinbart. Dieser wird das Vorgehen und die Methodik für eine Studie zur Lohngleichheit festlegen und bei Vorliegen allfälliger Lohndiskriminierungen einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen erarbeiten.

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com