Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Swisscom eröffnet Security Operation Center in Zürich

Bern , 19. Januar 2010

Swisscom nimmt in Zürich ein neues Security Operation Center (SOC) in Betrieb. 25 IT- und Sicherheitsspezialisten überwachen rund um die Uhr die weltweiten Netzwerke von Kunden aus dem Dienstleistungs- und Industriesektor. Swisscom bietet mit dem SOC internationale IT-Sicherheitsservices an, die den strengen Schweizer Datenschutzvorschriften und -richtlinien entsprechen.

In einer zunehmend vernetzten Welt wird die Sicherheit von IT-Systemen für Unternehmen immer wichtiger. Die Überwachung und der Schutz der eigenen Netzwerke werden zugleich komplexer und benötigen hochspezialisierte Fachkräfte. Mit der Inbetriebnahme des SOCs bietet Swisscom ihren Kunden die Möglichkeit, diese Aufgaben auszulagern und gleichzeitig den strengen Schweizer Datenschutzvorschriften und Richtlinien für den schweizerischen Finanzsektor zu entsprechen. Zudem wird sichergestellt, dass keine Kundendaten ohne Einverständnis des Kunden ins Ausland transferiert werden.

Höchste Sicherheit im Operation Center

Die Sicherheitssysteme des SOC, die Angriffe auf die Kunden-Netzwerke frühzeitig erkennen, werden rund um die Uhr überwacht, 365 Tage im Jahr. Swisscom hat mehrere Millionen Franken in den Aufbau des SOCs investiert. Auf einer Fläche von 350 Quadratmetern arbeiten 25 ICT-Sicherheitsexperten.

Das SOC ist in einem katastrophensicheren Gebäude untergebracht und verfügt über ein vierstufiges physisches Sicherheits-Konzept. Die Strom- und Klimaanlagen sowie die Datenverbindungen sind mehrfach ausgelegt, um höchste Verfügbarkeit sicherzustellen.

Auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Sicherheitslösungen

Die Sicherheits-Spezialisten im SOC alarmieren die Kunden bei einem allfälligen Angriff auf die überwachten Systeme oder einem Verstoss gegen Sicherheitsrichtlinien. Betroffene Kunden können dadurch umgehend geeignete Gegenmassnahmen einleiten. Wahlweise übernimmt Swisscom sogar das komplette Management aller Sicherheitseinrichtungen und -geräte. Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Richtigkeit der Daten werden gewährleistet. Zurzeit profitieren mehr als 35 Unternehmen von den Managed Security Services, die im SOC erbracht werden. Sie nutzen die garantierte, weltweite Überwachung ihrer Systeme mit vergleichsweise niedrigeren Security-Kosten.

Swisscom mit starkem Partner

Swisscom setzt beim Betrieb des Security Operation Centers auf eine enge Zusammenarbeit mit Verizon Business, einem Partner, mit dem Swisscom seit rund zwei Jahren international tätigen Kunden massgeschneiderte Kommunikationslösungen anbietet. Durch diese Partnerschaft profitiert Swisscom vom Know-how und der Erfahrung von Verizon als global führender Anbieter von ICT Security Lösungen und kann ihren Kunden nicht nur eine weltweite Vernetzung, sondern auch weltweite Sicherheitsdienstleistungen offerieren.

Sicherheit erhält bei Swisscom Grosskunden stärkeres Gewicht

Welche Bedeutung dem Bereich Sicherheit bei Swisscom eingeräumt wird, zeigt auch die Berufung des ausgewiesenen Security-Fachmanns Remo Viscardi (50) als neuem Leiter des Bereichs ICT Security Services. Viscardi arbeitete bislang als CEO der Omnisec AG, einem der führenden Schweizer Unternehmen im Bereich der hochsicheren Verschlüsselungstechnik. Remo Viscardi berichtet direkt an den Leiter des Swisscom Grosskundenbereichs, Urs Schaeppi.

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com