Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

In Zukunft noch schneller mobil surfen: Swisscom testet vierte Mobilfunkgeneration LTE

Bern, 10. Februar 2010

Im April 2010 startet Swisscom ausführliche Tests mit der vierten Mobilfunkgeneration "Long Term Evolution" (LTE). LTE wird das Mobilfunknetz von Swisscom frühestens ab 2011 ergänzen, die Netzkapazitäten erhöhen und mobiles Internet noch schneller machen. Damit ist Swisscom weiterhin führend beim Ausbau mobiler Breitbandtechnologien.

Mobiles Internet ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Dafür sorgen Smartphones und Notebooks mit integriertem Netzzugang. Bereits jedes dritte verkaufte Handy ist ein Smartphone. Diese Geräte eignen sich besonders gut zum mobilen Surfen, E-Mailen, Chatten und für Videostreaming. Ein weiterer Grund für die stark gestiegene Nutzung sind die massiv gesunkenen Preise für die mobile Datenübertragung. So ist der Durchschnittspreis pro Megabyte in der Schweiz bei Swisscom in den vergangenen drei Jahren um rund 95 Prozent gefallen.

Die Folge: Allein auf dem Mobilfunknetz von Swisscom verdoppelt sich das übertragene Volumen alle acht Monate, ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht. Für Anbieter wie Swisscom ist dies eine grosse Herausforderung. Sie müssen Netzabdeckung, Übertragungsgeschwindigkeiten und Kapazität erhöhen. Dazu wird LTE einen wichtigen Teil beitragen. LTE steht für "Long Term Evolution" und gilt als Nachfolger der UMTS/HSPA-Technologie.

Um mehr über LTE in der Praxis zu erfahren, führt Swisscom ab April 2010 zunächst Labortests und anschliessend einen Feldversuch durch. Die Tests sollen insgesamt bis Herbst 2010 dauern. Nach heutiger Planung soll LTE das Mobilfunknetz frühestens ab 2011 ergänzen. Die Ergebnisse des Feldversuchs sollen zu einer Konkretisierung der Pläne beitragen.

 

Schon heute bis zu 28,8 Mbit/s mit HSPA+

Swisscom sieht sich als Pionier im mobilen Internet. Ob GPRS, UMTS oder HSPA - kein anderer Schweizer Anbieter hat diese Technologien so schnell landesweit ausgebaut. Mit Mobile Unlimited lancierte Swisscom bereits im Jahr 2004 eine PC-Karte, die Nutzern von Laptops unterwegs einen schnellen und unterbrechungsfreien Internetzugang ermöglicht. Mittlerweile verfügt Swisscom über ein flächendeckendes, mobiles Breitbandnetz. Mit HSPA+ an besonders frequentierten Orten sind heute schon Geschwindigkeiten von bis zu 28,8 Mbit/s Realität.

 

LTE zunächst mit Datenraten bis 150 Mbit/s

Die auch als vierter Mobilfunkstandard gehandelte LTE-Technologie soll zunächst Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s beim Herunterladen und bis 50 Mbit/s beim Datenversand ermöglichen. Später sollen sogar Datenraten bis 300 Mbit/s erreichbar sein. LTE schafft damit die Grundlage für immer bandbreitenintensivere Internetanwendungen auf dem Mobilfunknetz, wie etwa Live-Fernsehen in hoher Auflösung.

Bislang gibt es weltweit nur wenig Erfahrung mit der LTE-Technologie. LTE-fähige Endgeräte sind zurzeit nicht kommerziell verfügbar, diese werden in geringer Stückzahl frühestens für Ende 2010 erwartet.

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com