Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Swisscom zeigt in Grenchen die vierte Mobilfunkgeneration LTE

Bern, 07. Oktober 2010

In Grenchen (SO) testet Swisscom derzeit die vierte Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution). Auf dem LTE-Testnetz sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich. LTE wird das Mobilfunknetz von Swisscom frühestens ab 2011 ergänzen. Bis Ende 2010 erhöht Swisscom zudem die Übertragungsgeschwindigkeit in ihrem gesamten HSPA-Netz auf 7.2 Mbit/s, an rund 500 Mobilfunkstandorten ermöglicht HSPA+ sogar Geschwindigkeiten bis zu 21 Mbit/s. Mit diesen Massnahmen erhöht Swisscom die Netzkapazitäten laufend und macht mobiles Internet noch attraktiver.

Die Nachfrage nach mobiler Datenkommunikation ist enorm: Das auf dem Swisscom-Netz übertragene Datenvolumen verdoppelt sich derzeit alle sieben Monate. Ein Grund dafür ist der Erfolg von Smartphones: bereits jedes zweite bei Swisscom verkaufte Handy ist ein solches internetfähiges Multimediagerät. Um ihren Kunden einen stets schnellen mobilen Internetzugang zu ermöglichen und für zukünftige Entwicklungen gerüstet zu sein, baut Swisscom ihr Mobilfunknetz ständig aus und investiert jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag.

 

LTE läuft stabil, auch unter mobilen Bedingungen

Um mehr über die vierte Mobilfunktechnologie LTE in der Praxis zu erfahren, begann Swisscom im April 2010 zunächst mit Labortests. Seit September läuft ein Feldversuch in Grenchen (SO). Die Tests verlaufen erfolgreich: Das LTE-Netz läuft stabil, auch bei mobilem Einsatz beispielsweise im Auto. Es werden Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s beim Herunterladen erreicht. Die für viele Internetanwendungen wichtigen Reaktionszeiten liegen weit unter den heutigen Werten. Nach Abschluss des Feldversuchs per Ende 2010 wird Swisscom über das weitere Vorgehen beim Netzausbau entscheiden. LTE soll das Mobilfunknetz von Swisscom frühestens ab 2011 ergänzen. Der konkrete Zeitplan hängt von der weiteren Marktentwicklung ab, insbesondere von der Verfügbarkeit der Endgeräte und Netzausrüstung.

 

Bestehende Netze werden bis Ende Jahr massiv aufgerüstet

Der Ausbau des Mobilfunknetzes hat für Swisscom höchste Priorität. Bereits heute deckt Swisscom die ganze Schweiz mit der EDGE-Technologie ab und erreicht mit ihrem HSPA-Netz rund 92% der Bevölkerung. Komplettiert wird das Mobilfunknetz durch rund 1'200 WLAN-Hotspots. Noch dieses Jahr wird das gesamte HSPA-Netz von Swisscom für Geschwindigkeiten von 7.2 Mbit/s erweitert (bisher: 3.6 Mbit/s), an rund 500 Mobilfunkstandorten ermöglicht HSPA+ sogar Geschwindigkeiten von bis zu 21 Mbit/s. Zudem werden die Mobilfunkanlagen schrittweise ans Glasfasernetz von Swisscom angeschlossen. Rund ein Drittel der Basisstationen sind so bereits mit Glasfaser erschlossen worden.

 

Fachzeitschrift "connect" bescheinigt Swisscom erneut Spitzenqualität

Alle diese Massnahmen ermöglichen Swisscom-Kunden einen einfachen und schnellen Zugang zum mobilen Datennetz. Bereits heute belegt Swisscom mit ihrem Mobilfunknetz einen Spitzenplatz. Dies bescheinigt jüngst ein gross angelegter Netztest der Fachzeitschrift "connect" (Ausgabe 11/2010). Zum zweiten Mal in Folge liegt Swisscom auf dem ersten Platz. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Swisscom den Abstand zu ihren Mitbewerbern sogar weiter ausbauen.

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com