Meta Navigation

Medienmitteilung

Dank Swisscom im virtuellen Cockpit von Solar Impulse mitfliegen

Bern, 13. Mai 2011

Heute ist das Solarflugzeug von André Borschberg und Bertrand Piccard zu seinem ersten internationalen Flug nach Brüssel gestartet. Dank der satellitengestützten Kommunikationslösung von Swisscom an Bord des Flugzeugs kann jeder im virtuellen Cockpit von Solar Impulse mitfliegen und sich übers Internet auf Bluewin sowie über eine App fürs Handy laufend über die Projektfortschritte informieren.

Seit 2009 unterstützt Swisscom das Solarflugprojekt von André Borschberg und Bertrand Piccard, weil Solar Impulse ein starkes Zeichen setzt für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Innovationen. Im Rahmen dieser Kooperation hat sich Swisscom als nationale Telekommunikationspartnerin dazu verpflichtet, ein ultraleichtes System zu entwickeln, das die Kommunikation zwischen dem Piloten und seiner Crew am Boden jederzeit und rund um den Globus sicherstellt. "Die Kommunikationslösung von Swisscom ist sehr wichtig, damit wir das Flugzeug während der Weltumrundung sicher über unbesiedelte Gebiete und die Weltmeere lotsen können", erklärt André Borschberg, CEO von Solar Impulse. Das System umfasst eine Satelliteneinheit mit Antenne, Verstärker und Modem, einen Bildschirm mit integrierter Tastatur, Rechner (CPU) und Speicher, eine Telefonschaltung mit Verstärker für die Hör-Sprech-Garnitur (Headset) des Piloten sowie eine Kamera.

 

Extreme Anforderungen an die Kommunikationslösung

Was auf den ersten Blick einfach aussieht, zeigt sich bei näherer Betrachtung als grosse technische Herausforderung. Denn die gesamte Kommunikationslösung wiegt nur fünf Kilogramm. Bisher verfügbare Produkte mit einem weit geringeren Funktionsumfang lagen bei über zwanzig Kilogramm. Weiter beträgt der durchschnittliche Strombedarf nur 50 Watt, also gerade mal so viel wie bei einer herkömmlichen Glühbirne. Alle im Cockpit montierten Komponenten müssen zudem grossen Temperatur- und Luftdruckschwankungen standhalten.

 

Einjährige Entwicklungszeit

Erarbeitet worden ist die Kommunikationslösung von einem Innovationsteam von Swisscom, weil dieses über grosses technisches Know-how und ein eigenes Prüflabor in Ostermundigen verfügt. Sechs Ingenieurinnen und Ingenieure haben innerhalb eines Jahres das leistungsfähigste globale Kommunikationsnetz sowie die effizientesten Komponenten gesucht und diese in aufwändiger Entwicklungsarbeit zusammen mit den Herstellern auf die absolut notwendigen Elemente reduziert. Weiter hat das Team eine platz- und energiesparende Telefonschaltung konstruiert und eine ausfallsichere Software für den Betrieb des Systems programmiert.

 

Live dabei sein

Dank der Kommunikationslösung von Swisscom kann nun jeder die internationalen Flüge von Solar Impulse hautnah miterleben, sozusagen aus den Augen des Piloten. Denn über die Satellitenverbindung können die aktuellen Werte des Flugzeugs (Position, Geschwindigkeit, Kurs etc.) in einem virtuellen Cockpit im Internet abgebildet werden. Darüber hinaus bietet Swisscom aktuelle Nachrichten auf Bluewin, Facebook und Twitter sowie eine spezielle Applikation für iPhone, iPad und Android-Smartphones.

Die ersten internationalen Flüge von Solar Impulse

Payerne - Brüssel (13. Mai 2011)
Brüssel - Paris (erste Hälfte Juni 2011)
Paris - Payerne (Ende Juni 2011)

Kontakt

Swisscom AG
Media Relations
3050 Bern

media@swisscom.com