Meta Navigation

5G sichert Arbeitsplätze


5G sichert Arbeitsplätze

Swisscom geht in den Testbetrieb der neuen Mobilfunkgeneration und plant bis Ende 2018 ein punktuelles Netz


Der Testbetrieb von 5G von Swisscom und Ypsomed zeigt es: Die Digitalisierung schafft in der Schweiz attraktive, zukunftsgerichtete Arbeitsplätze. Doch die Digitalisierung braucht die richtigen Netze. Deshalb wird Swisscom 2018 punktuell und im Rahmen des Möglichen 5G in der Schweiz einführen.

5G, die fünfte Generation im Mobilfunk, ermöglicht schnellere Geschwindigkeiten, höhere Kapazitäten und kürzere Reaktionszeiten. Viel erwarten Experten vom Einsatz in der Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M): Da die Geräte untereinander mit Sensoren ausgestattet sind, können sie in Echtzeit miteinander kommunizieren. Von der neuen Mobilfunkgeneration profitieren Wirtschaft, Wissenschaft, Industrie und Privatkunden gleichermassen. 5G soll das Betriebssystem der Digitalisierung sein.

5G gilt als der entscheidende Baustein, um Industriebetriebe in die Zukunft zu führen und industrielle Arbeitsplätze in die Schweiz zurückzuholen. Anwendungsmöglichkeiten der neusten Mobilfunkgeneration 5G für die Digitalisierung in der Industrie zeigte der Medizinalhersteller Ypsomed in seinen neuen Anlagen in Solothurn. Sein CEO, Simon Michel, rechnet denn auch damit, " dass wir durch die Digitalisierung und Automatisierung Arbeitsplätze in die Schweiz zurückholen können." Swisscom bietet der Industrie Hand und wird 5G bereits Ende 2018 an ausgewählten Standorten einführen.

Die Entwicklung von 5G geht nicht nur bei Swisscom mit Hochdruck voran: auch die weltweite Standardisierung ist mittlerweile definiert. Erste 5G-fähige Handys werden voraussichtlich anfangs 2019 verfügbar sein. Rechneten Fachleute vor einem Jahr damit, dass 5G nicht vor 2025 produktreif sei, spricht man nun bereits von 2020 oder 2021. Ein neuer Report von GSMA Mobile Economy erwartet für dieses Jahr bereits einen Anteil für 5G von 14 Prozent - als Folge von ersten kommerziellen Tests für 5G-Netze, wie ihn auch Swisscom angekündigt hat.


Fastweb ist in Italien mit dabei

Auch in Italien ist 5G in der Umsetzungsphase: Fastweb hat in Rom zusammen mit Ericsson und Roma Capitale die ersten 5G-Signale getestet (Projekt #Roma5G) und mit TIM und Huawei am 5. März die erste Antenne in Matera aufgestellt: Bari und Matera (Projekt #BariMatera5G) sollen zu den ersten Regionen in der Welt gehören, die eine 5G-Versorgung haben. Geplant ist eine Abdeckung von 75 Prozent bis Ende 2018.