Meta Navigation

Auf Facebook nicht nur Freunde

Jugendliche sind Profis im Umgang mit neuen Medien, so genannte „digital Natives“ (digitale Eingeborene). Aber wissen sie auch, wie sie sich vor Gefahren schützen können? Swisscom bietet neu Kurse für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe an (7. bis 9. Klasse).

 

In fünf frei wählbaren Modulen werden Themen wie «Recht», «Persönliche Daten» und «Sicherheit im Internet» behandelt. In der Deutschschweiz und der Romandie steht das Angebot ab sofort zur Verfügung. Erste Kurse laufen bereits in den Gemeinden Jegenstorf, Fraubrunnen und Wilderswil (BE), Küblis (GR), Savièse (VS), Solothurn (SO), und in Langnau am Albis (ZH).

 

Sorgloses Hochladen von Fotos

Roger Forrer, Reallehrer an der Oberstufe Mittelprättigau in Küblis hat den Kurs in Projekttage einfliessen lassen. „Ich finde dieses Thema wichtig: Die Jugendlichen wachsen mit diesen Medien auf, aber sie wissen oft nicht, wie sie sich schützen können“, sagt Forrer. In zwei Kursmodulen hat das Lehrerteam mit der gesamten Oberstufe den oftmals naiven Umgang mit dem sozialen Netzwerk Facebook thematisiert: „Die Schüler geben sehr viel von sich im Internet preis.“ So landeten nicht nur eigene Fotos unüberlegt im Internet, sondern auch solche von Kameraden –  oft ungefragt, um diese blosszustellen. Auch den Eltern wurden beim anschliessenden Elternabend mit verschiedenen Demonstrationen mögliche Gefahren des Internets vor Augen geführt. „Das war für manche schockierend“, so Forrer. Er behält den Kurs in sehr guter Erinnerung. „Ich würde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.“