Meta Navigation

Erneut Weltmeister

Kein Land investiert mehr in Telekommunikationsaubau als die Schweiz

Seit 2011 ist die Schweiz Weltmeister bei den pro Kopf-Investitionen im Telekommunikationsaubau. Der  „OECD Digital Economy Outlook 2015“  zeigt, dass die Schweiz $ 394,5 pro Einwohner in ihre Kommunikationsinfrastruktur investiert. Das sind 15 Prozent mehr als noch zwei Jahre zuvor. Dahinter folgen Australien und Luxemburg. Der Infrastrukturwettbewerb zwischen Kabelnetzgesellschaften, Elektrizitätsunternehmen und Swisscom sowie der im Vergleich zur EU liberalere Regulierungsrahmen in der Schweiz sind die offensichtlichen Gründe für diese Entwicklung.

 

Grafik_Breitband_d.indd

 

Die Schweiz belegt seit 2011 bezüglich Investitionen in Telekommunikation pro Einwohner weltweit den ersten Rang. Damals lag sie mit Investitionen von $ 343,0 pro Einwohner relativ knapp vor Australien ($ 329,7) und Luxemburg ($ 306,2). Inzwischen hat sich der Vorsprung beträchtlich vergrössert. Betrachtet man die Zahlen unserer Nachbarn, dann investiert die Schweiz 3,8 mal mehr als Deutschland, 2,3 mal mehr als Frankreich, 2,9 mal mehr als Italien und 4,7 mal mehr als Österreich.