Meta Navigation

Gesunde Voraussetzungen

Mehr Unabhängigkeit und Kostenwahrheit dank Informatik und Kommunikation – auch im Gesundheitswesen.

Mit intelligenter Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) wird die Schweiz zu «Smart Switzerland». Dies ist das Ziel der ePower-Initiative von ICT Switzerland und economiesuisse. Mit der digitalen Agenda 2.0 definiert sie neun Handlungsfelder, darunter auch den Gesundheitsbereich. Am Sessionsanlass Ende August 2013 zeigte Ueli Dietiker, Leiter Group Related Business bei Swisscom, die Vorteile des elektronischen Patientendossiers auf: Es erhöhe die Effizienz des Informationsstroms und die Qualität der Daten – und stehe den Patienten immer und ortsunabhängig zur Verfügung. Rechtliche Rahmenbedingungen, gemeinsame Infrastrukturen, verbindliche Regelungen für die Zertifizierung und Anreize für die Anwendung, seien Vorbedingungen dafür, dass die Gesellschaft schnell vom Effizienzgewinn profitieren könne. „Berechtigungen oder Zugangstechnologie dürfen weder die Wirtschaftlichkeit gefährden noch den Marktzugang behindern“, unterstrich Dietiker an der Versammlung die rasante Entwicklung.

 

Zur ePower-Initiative

Wichtigste Aufgabe der ePower-Initiative ist es, Parlamentarier aller Stufen, Regierungsmitglieder und Schlüsselpersonen der Verwaltung für ICT-Anliegen zu sensibilisieren. Dank der konstruktiven Unterstützung durch ePower wird die Verwaltung motiviert, eGovernment- und ICT-Themen aktiv anzugehen. Swisscom ist Mitträger der Initiative und Mitglied von ICT Switzerland und economiesuisse.