Meta Navigation

Hochsaison für digitale Betrüger?

Angriffe nehmen zu, doch die Schweiz verfügt weiterhin über eine der sichersten Infrastrukturen

Lahmlegen von Webseiten, E-Banking-Angriffe mit Smartphone-Trojanern und zahlreiche gezielte Spionageangriffe: Der 17. Halbjahresbericht von Melde- und Analysestelle Informationssicherung  (MELANI) lässt das Internetzzeitalter als reinstes Schlaraffenland für Betrüger und Spione erscheinen. Angriffe nehmen unvermindert zu.

 

Der gleichzeitig veröffentlichte Ratgeber gibt Abwehr-Tipps; und der internationale Vergleich zeigt: Die Schweiz besitzt hinter Island und den Niederlanden weltweit die drittsichersten Server, und die Server in der Schweiz bleiben bezüglich Internet-Angriffen relativ verschont: weniger als 0,1 Prozent des Verkehrs wird angegriffen.