Meta Navigation

Konkurrenz aus dem Netz?

Der Einfluss von Whatsapp, iMessenger und Skype auf das Konsumentenverhalten

SMS und MMS aber auch die klassische Telefonie stehen im Wettbewerb mit Internet basierten Diensten wie E-Mail, Instant Messaging oder digitaler Telefonie. Ausschlaggebend für den Kunden sind jedoch weiterhin die einfache Nutzung und die Verfügbarkeit der Dienste.

 

Was wir heute bei diesen Apps sehen, sind häufig Insellösungen für einzelne Geräte wie das iPhone. Das erschwert die Nutzung. Bei den breit verfügbaren Diensten Telefonie, SMS und MMS können wir den Kunden einfachere und bessere Lösungen bieten, die - wie die steigenden Nutzungszahlen zeigen - nichts an Attraktivität verloren haben. Die Anzahl der SMS steigt weiterhin, im vergangenen Jahr um rund 5,2%. Der Umsatz hingegen sinkt, da den Kunden mehr Inklusiveinheiten gegeben werden.

 

Nichts desto trotz werden Dienste wie Skype, Whatsapp und iMessenger die Mobiltelefoniepreise in den nächsten Jahren unter Druck setzen.

 

Auch diese Dienste brauchen ein funktionierendes Mobilfunknetz und der Aufbau und Betrieb dieses Netzes ist unsere Kernkompetenz. Das ist mit ein Grund weshalb Swisscom auch weiterhin jährlich über eine Milliarde Schweizer Franken ins Breitbandnetz der Zukunft investiert.