Meta Navigation

Mehr ALL IP


Mehr ALL IP

Für den Phase-out alter Technologien ist die Umstellung auf All IP 2017 zentral


All IP geht 2017 in die finale Umsetzungsphase, ehe Swisscom ab 2018 die bisherigen Technologien schrittweise ausser Betrieb nehmen wird. Mehr als 1,5 Millionen Anschlüsse – rund 70 Prozent aller Kunden von Swisscom – nutzen bereits All IP und können so Dienste wie den Callfilter einsetzen. Der Betrieb von Notrufen – etwa in Liften – wird mittels Mobilfunk wie auch Festnetzlösungen gesichert.

Beim Wechsel erhalten Kunden die nötige Unterstützung von Swisscom oder einem ihrer regionalen Partner. Dies ist vor allem wichtig für bisherige Analog- und ISDN-Nutzer; ihnen vermittelt eine persönliche Beratung und Anleitung Sicherheit. Dabei erhalten sie auch Zugang zu den Vorteilen der All IP Dienste wie bessere Sprachqualität, persönliche Sperrlisten oder den Callfilter gegen unerwünschte Anrufe.

 

Notrufe

Immer wieder diskutiert wurde auch die Betriebssicherheit von Alarmen oder Notrufen: Da All IP auf Stromversorgung angewiesen ist, sind Fragen aufgetaucht, ob der Notruf - etwa in Liften - garantiert werden kann. Mit einer Batterie betriebenen Ergänzung sowie einem optionalen Mobilfunkt-Failover haben die Spezialisten von Swisscom nun eine unkomplizierte Lösung gefunden, die sich mit geringen Kosten einbauen lässt.