Meta Navigation

Nur 3,6 Millionen pro Tag

Kampf gegen den Missbrauch von Kommunikationsinstrumenten zeigt Früchte

Spam und ungewollte E-Mails sind ein Ärgernis Ausgeklügelte Systeme und Schutzfilter sorgen dafür, dass Nutzerinnen und Nutzer heute viel weniger Spam bekommen, als vor einigen Jahren. Verzeichnete Swisscom im Jahr 2008 noch 19 Millionen auszufilternde Nachrichten pro Tag, so waren es 2012 nur noch 3,6 Millionen. Und dies, obwohl die Anzahl E-Mails und Nachrichten deutlich zugenommen hat. Virulent ist hingegen die Gefahr von E-Mails, die zur Bekanntgabe von persönlichen Daten verleiten (Phishing): Allein im Januar 2013 wehrte Swisscom fast 200 Phishing-Attacken auf ihre Kundinnen und Kunden ab.


Infrastruktur


Weitere Informationen