Meta Navigation

Schnelle Aufschaltung


Schnelle Aufschaltung

Die SIM-Karte wird künftig im Gerät eingebaut


Die eSIM beschäftigt Mobilfunkbranche, Politik und Medien gleichermassen. Das Kürzel steht für embedded SIM-Card. Sie wird fix in mobile Geräte verbaut und kann dadurch fernprogrammiert werden. Dies eröffnet Weltkonkurrenten wie Google oder Apple ohne eigenes Netz in den Mobilfunkmarkt einzusteigen, wird aber auch die Prozesse der heutigen Anbieter verschlanken. Erste Anwendungen in der Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M) und in Autos sind bereits in Betrieb.

Die eSIM wird in smarten Autos oder einigen iPads bereits verwendet. Auch Swisscom setzt sie im M2M-Bereich schon ein. Im Endkundenbereich will sie erste Produkte im Verlaufe dieses Jahres auf den Markt bringen und damit zu den Ersten in der Branche gehören. Kunden werden ihre Geräte schneller in Betrieb nehmen können - ohne Shopbesuch oder Warten auf die Postzustellung.