Meta Navigation

Wiedersehen im Museum


Wiedersehen im Museum

Die Publifone werden rückgebaut, umgenutzt - und erzählen ihre Geschichte im Museum für Kommunikation


Das Publifon ist bald Geschichte: Viele der letzten verbliebenen 4359 Telefonkabinen konnten und können einem neuen Zweck zugeführt werden und beschliessen ihr Dasein als Bücherschrank oder Defibrillator-Standort. Erleben kann man die Zeit mit der Telefonkabine und ihren Zeitgenossen, wie Wählscheibentelefon und taxcard, aber weiterhin: in der neugestalteten Dauerausstellung im Museum für Kommunikation.

Das Publifon gehören einer anderen Zeit an. Land auf, Land ab werden sie abgebaut. Mittelfristig werden sie aus dem Alltag verschwinden. Nicht erst seit die Grundversorgung kein öffentliches Telefon pro Gemeinde mehr fordert, ist ihre Beliebtheit gesunken: Zwischen 2004 und 2016 ist das Gesprächsvolumen um 95 Prozent zurückgegangen. Das allgegenwärtige Mobilfunktelefon hatte den Gang in die Glaskästen überflüssig gemacht. An Standorten, an denen Mobiltelefone nicht gestattet sind, empfiehlt Swisscom eine Ersatzlösung. Wenn sie von der Gemeinde oder einer Vereinigung übernommen wird, die sie künftig pflegt, dienen einige als Bücherschrank oder Defibrillator-Standort.

Jede Telefonkabine hat ihre Geschichte und alle über 40 Jahre haben eine Geschichte mit dem Publifon. Nun tritt der Rückbau in die Endphase die Erinnerungen an die Anrufe aus dem Militärdienst oder für den Schatz im Welschland sind endgültig Geschichte. Wie die analoge Telefonie generell, der Fax oder das Telegramm gehören sie in eine andere Zeit. Das Museum für Kommunikation nimmt sich dieser Zeitzeugen an und hat sie in einer neuen Dauerausstellung dem breiten Publikum zugänglich gemacht. Nach der Wiedereröffnung haben sich bis Ende 2017 über 50'000 Besucherinnen und Besucher in die kommunikative Welt von gestern entführen lassen.


Erinnerung in Buchform

Oliver Jäschke hat seine Begeisterung für Telefonkabinen mit der Kamera festgehalten und alle Publifone auf Stadtzürcher Boden in Buchform festgehalten. Interessenten können das Buch für CHF 50 (inkl. Versandkosten) unter Angabe ihrer Adresse auf public.policy@swisscom.com bestellen.