Zermatt Bergbahnen


Bereit für die Zukunft:
Einheitliches Videomonitoring für
Zermatt Bergbahnen




Mit 34 Transportanlagen, 200 Pistenkilometern und über 250 Mitarbeitenden erschliesst die Zermatt Bergbahnen AG (ZBAG) eines der faszinierendsten Ausflugsziele in unserer Bergwelt auf bis zu 4'000 Meter über Meer. Das bestehende Videoüberwachungssystem in dem weitläufigen Gebiet wurde jedoch den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht.

 

Historisch gewachsener Systemkomplex

Für den sicheren Betrieb der Transportanlagen sowie zur Überwachung des Material- und Personenflusses wurden im ganzen Gebiet über die Jahre unterschiedliche Videosysteme in zahlreichen Insellösungen genutzt. Diese heterogenen Lösungen wurden immer unübersichtlicher und aufwändiger in der Wartung. Um den heutigen Anforderungen an eine effiziente Videoüberwachung zu entsprechen, entschied sich die ZBAG für eine zeitgemässe, übersichtliche Komplettlösung aus einer Hand.

 

«Im Gespräch mit den IT- und Betriebsspezialisten der ZBAG wurden die Bedürfnisse rasch deutlich. Wir haben gemeinsam einen Plan zur Erneuerung der Videoüberwachung im gesamten Betriebsgebiet ausgearbeitet, der alle Anforderungen optimal erfüllt», sagt Jürg von Allmen, Accounter bei Swisscom Broadcast.

 

Eine massgeschneiderte Lösung für die Zukunft

Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme der Kameras, IT-Switches, Server und Bedienstellen entwickelte Swisscom Broadcast ein Konzept zur Erneuerung der gesamten Videoüberwachungsanlage. «Dank dem gut ausgebauten IT-Transportnetz der ZBAG – das gesamte Gebiet ist mit Glasfasern erschlossen – hat sich eine zentralisierte Lösung mit dem Milestone Video-Management-System angeboten. Videomanagement- und Recording-Server werden in der virtuellen Umgebung im Rechenzenter der ZBAG gehostet», so von Allmen.

 

Nahtlose Umsetzung in kurzer Zeit

Während 18 Monaten ersetzte, migrierte und installierte Swisscom Broadcast 240 Kameras, 20 Clients und 40 Monitore. Bestehende neuere IP-Kameras und Clients wurden in das neue System integriert. Die Realisierung erfolgte etappenweise unter laufendem Betrieb. Spezialisten der ZBAG führten die Installationen vor Ort selbst durch, Swisscom Broadcast übernahm die Migration ins bestehende System über Remote Connection. Aus Sicht von Kurt Guntli, Stv. CEO und Leiter Elektro-Technik der ZBAG verlief das Projekt sehr gut: «Wir haben Swisscom Broadcast als zuverlässigen und gut organisierten Partner erlebt. Alles war optimal geplant und vorbereitet für eine effiziente und reibungslose Zusammenarbeit.»