Navigation

Login/Benutzerkonto-Feld

Symbolleiste

  • 🔎

    Globale Suche

Burkhalter

Burkhalter


Erfolgsgeschichte Burkhalter Holding AG


«In Swisscom haben wir einen lösungsorientierten Partner gefunden, der unsere Struktur und Mentalität versteht.»

Zeno Böhm,
CFO Burkhalter Holding AG




Balance zwischen zentraler und dezentraler IT


Die Burkhalter Gruppe, führende Schweizer Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, wächst konstant mit neuen, autonomen Gruppengesellschaften. Wegbereiter für Wachstum und Profitabilität ist dabei eine effiziente IT.


Die IT ist bei der Burkhalter Gruppe ein zentraler Erfolgsfaktor für das föderative Geschäftsmodell. Die über 40 eigenständigen Gesellschaften beziehen einerseits zentrale Dienstleistungen, geniessen andererseits aber grosse lokale Freiheiten. Das birgt Herausforderungen, die der Schweizer Elektrotechnik-Primus auch dank Swisscom bewältigt.



Ausgangslage: Elektropartner vor Ort stärken

Jeder kennt sie: die gelben Firmenautos der Burkhalter Gruppe. Wo sie auftauchen ist die nächste Baustelle nicht weit. 1959 als Familienunternehmen in Zürich gegründet, wuchs in den letzten 50 Jahren eine schweizweit agierende Gruppe mit rund 2'900 Mitarbeitenden heran. Nicht verändert hat sich in all den Jahren die Bedeutung der lokalen Nähe: mit 40 operativen Gesellschaften sind die Unternehmen der Burkhalter Gruppe an 87 Standorten in allen vier Landesteilen der Schweiz präsent. Für die IT heisst das: standardisierte, zentrale IT für die effiziente Projektabwicklung zur Verfügung zu stellen aber auch gleichzeitig die lokalen Wünsche zu unterstützen.



Lösung: Wettbewerbsfähige IT mit Mehrwert

Burkhalter lebt in der IT-Strategie eine Bottom-up-Philosophie und erbringt so viel wie möglich in-house. «Unser Ansatz lautet: Pooling und Sharing», sagt Zeno Böhm. So kauft die Burkhalter Management AG Hardware wie Server, PCs und Monitore zentral bei Swisscom ein. Auch dasHerzstück, das ERP Xpert. Line von Soreco, wird zentral den Gruppengesellschaften zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen mandantenfähige Software, gängige Microsoft-Produkte und eine ans ERP angebundene, eigenentwickelte Branchensoftware. Die zehn Mitarbeitenden in der zentralen Informatik übernehmen dabei auch den Support, kümmern sich um das eigene Rechenzentrum und Netzwerk. «Bei hochkomplexen IT-Themen setzen wir auf die Expertise von aussen», sagt der 38-jährige CFO. So brachte Swisscom bei der Virtualisierung und dem Storage Area Network (SAN) die Spezialisten an einen Tisch und lieferte die Lösungsarchitektur. «Heute haben wir ein weitgehendst virtualisiertes Rechenzentrum und setzen konsequent auf in-house Internet-Technologie», so Böhm.



Nutzen: Flexibilität für Wachstum schaffen

Der Virtualisierungs-Ansatz und die Partnerschaft mit Swisscom haben sich ausgezahlt. «Mit Swisscom pflegen wir eine Partnerschaft, die über die IT hinausgeht», sagt Zeno Böhm. «Die Experten von Swisscom agieren professionell, kundenorientiert und haben umfassendes Know-how.» Zwar sei die IT durch die virtuelle Umgebung nicht günstiger geworden. Die Flexibilität und Verfügbarkeit hingegen seien gestiegen und die Redundanz gewährleistet. So lassen sich etwa neue Firmen dank der Internet-Technologie schneller einbinden. Das ist angesichts der Expansionsstrategie der Burkhalter Gruppe matchentscheidend. Und die Jahresbilanz 2011 bestätigt es: Der Gewinn pro Aktie, die massgebliche Kennzahl der Burkhalter Gruppe, konnte wieder gesteigert werden.



Zukunft: Internet-Technologie konsequent nutzen

Der Virtualisierungstrend setzt sich fort. Hinzu kommen Software-as-a-Service für alle Endgeräte und eine verbesserte Applikationsintegration durch konsequente Nutzung von Internettechnologien. Davon erhofft sich Burkhalter schlanke und schnellere Geschäftsprozesse und eine erhöhte Qualität der Dienstleistung. «Wir setzen dabei auf lösungsorientierte Partner wie Swisscom, die unsere Struktur und Strategie verstehen», sagt Zeno Böhm. Nur so entstehe eine zukunftsfähige IT und könne die zentrale Informatik ihren Gruppengesellschaften einen Top Service bieten.

Burkhalter Holding AG (PDF)




Das Wichtigste in Kürze

Die Vorteile auf einen Blick

  • IT, Hardware und Netzwerk: alles aus einer Hand
  • Verbesserte Effizienz und Verfügbarkeit
  • Flexibilität der IT für föderalistische Struktur
  • Virtualisierung erhöht Flexibilität und Verfügbarkeit
  • Einfache und schlanke Abläufe
  • Beratung und Outtasking bei komplexen Themen wie Storage oder Virtualisierung
  • Zentraler Hardware-Bezug auf Benchmark-Niveau

Die IT bei Burkhalter in Kürze

  • 80 Server: zentrales Storage und Server-Virtualisierung
  • 250 Drucker
  • 21 Geschäftsapplikationen
  • WAN und Telefonie
  • 700 Nutzer an 87 Standorten in 40 Gruppengesellschaften in der Schweiz




Diese Produkte setzt Burkhalter bei sich ein



Client Hardware Service

Diverse Services rund um Hardware: Beschaffung, Einbindung und Betrieb von Endgeräten, Lifecycle Management, User-Support, Reparatur-Services etc. Alles zum monatlichen Fixpreis. Informieren Sie sich jetzt zu Client Hardware Service.



Sie möchten etwas ähnliches? Kontaktieren Sie uns.



Ihr Kontakt:

0800 800 900