Navigation

Login/Benutzerkonto-Feld

Symbolleiste

  • 🔎

    Globale Suche

EMCH Aufzüge AG

EMCH Aufzüge AG


Erfolgsgeschichte EMCH Aufzüge AG


«Der Wechsel auf digitale Sprachkommunikation in den Liften ist herausfordernd. Swisscom unterstützt uns tatkräftig.»

Bernhard Emch,
CEO EMCH Aufzüge AG




Kommunikation im Lift – das nächste Level mit All IP.


Die EMCH Aufzüge AG ist das grösste in der Schweiz produzierende Liftunternehmen. Beim Umstieg auf die IP-basierte Kommunikation in den Liften zählt sie auf Swisscom.

Die Herausforderung: alle analogen Anschlüsse ersetzen.

Swiss-made-Spezialitäten statt Massenware: So lautet das Erfolgsrezept des Berner Liftbauers mit über 135-jähriger Tradition. Mit seinen 200 Mitarbeitenden behauptet er sich in einem hart umkämpften Markt. Neuen Herausforderungen begegnet man seit jeher mit dem Ehrgeiz, sie optimal zu meistern. Das gilt auch für den Ersatz der analogen Telefonanschlüsse in entsprechend ausgerüsteten Liften, der durch die Ausserbetriebnahme des analogen Netzes durch Swisscom erforderlich ist. «Wir sind schon seit über zwei Jahren mit Swisscom im Gespräch, um eine Lösung zu entwickeln, die sowohl für unsere Kunden wie auch für uns langfristig gut funktioniert», erklärt CEO Bernhard Emch. «Bei der Sicherheit gibt es keine Kompromisse: Jeder nach den heutigen Normen gebaute Lift muss eine durchgehend funktionierende Sprechverbindung für Notrufe an Bord haben.»

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Die Lösung: Mobiltechnologie für Sprach- und Datenübertragung.

Der Zeitplan für die Umstellung ist sehr sportlich: Swisscom will den Betrieb des analogen Telefonienetzes per Ende 2017 einstellen. EMCH – verantwortlich für die Sicherheit in rund 6000 Liften – arbeitet mit Hochdruck an einer zukunftsfähigen Lösung. Diese liegt auf der Hand: Die Kommunikation im Lift wird neu über das Mobilfunknetz erfolgen. «Die mobile Übertragung ist sicherer als die analoge», stellt Bernhard Emch fest, «Beschädigungen an Kabeln können keine Sicherheitsprobleme mehr verursachen. Aber: Swisscom ist jetzt gefordert, eine lückenlose Abdeckung des Landes mit ihrem Mobilnetz zu garantieren – auch bei Überlast und Stromausfällen – sowie Lösungen für Spezialfälle anzubieten. Darüber – und auch über den Zeitpunkt der Umstellung – verhandelt der Aufzugsverband VSA, welchem auch wir angehören, mit der Swisscom.»



Das Resultat: Vorteile für Eigentümer und Hausverwaltungen.

«Die Eigentümer werden durch die neue Lösung eher entlastet», beschreibt Bernhard Emch den Kundennutzen. «Sie müssen sich nicht mehr um ihre Anschluss-Abos kümmern. Die Verantwortung für eine während 7 × 24 Stunden funktionierende Sprechverbindung liegt neu beim Liftanbieter. Dazu kommt, dass Lifte technische Meldungen künftig autonom an die Zentrale senden können. Den Hausverwaltungen wiederum ist es möglich, ihre Informationen über das Datennetz direkt auf die Liftdisplays zu spielen. Fazit: Der Technologiewechsel ist herausfordernd, bietet aber auch zahlreiche Chancen!»





Diese Produkte setzt die EMCH Aufzüge AG bei sich ein



All-IP

All IP steht für «ein Netz für alles».
Der Wechsel zu All IP findet derzeit weltweit statt und bedeutet, dass Festnetz, TV, Mobiltelefonie und Internet miteinander kommunizieren.

Zum Produkt

 



Sie möchten etwas ähnliches? Kontaktieren Sie uns.



Ihr Kontakt:

0800 800 900