Public Wireless LAN (PWLAN)

Public Wireless LAN /PWLAN

Tourismus mit Zukunft: Ein Netz für Grindelwald


Der digitale Pionier unter den Schweizer Tourismusorten heisst Grindelwald. Seit April 2017 können Gäste im Dorfzentrum nahtlos und kostenlos per Outdoor Public Wireless LAN surfen. Und das ist erst der Anfang.


Text: Diana Busch, 




Angefangen hat alles an der Curling-Europameisterschaft 2002, als Journalisten aus dem Sportzentrum Grindelwald in die ganze Welt berichten. Schon damals bekam man in Grindelwald eine erste Ahnung, dass frei verfügbares Internet für die Gäste wichtig werden könnte. Swisscom hat den Auftrag erhalten erste Access Points zu installieren und später freies WLAN für die Gäste innerhalb des Sportzentrums. Heute, 15 Jahre später, ist das ganze Dorfzentrum mit Outdoor Public Wireless LAN (PWLAN) erschlossen.


Einfach ein gutes Erlebnis

«Früher haben die Gäste beim Einchecken im Hotel zuerst gefragt, ob sie einen Balkon mit Bergsicht haben. Heute fragen sie nach dem Internetcode», erzählt Bruno Hauswirth, Geschäftsführer von Grindelwald Tourismus. «Uns ist klar geworden, dass der Servicegedanke noch weiter gehen muss als nur PWLAN an verschiedenen Hotspots anzubieten. Ziel ist es, dem Gast ein durchgängiges Erlebnis zu bieten.»


Wer im Bahnhof Grindelwald einfährt, kann sich also mit dem Smartphone ins PWLAN-Netz einloggen und im ganzen Dorfzentrum nahtlos und kostenlos surfen. Und es geht noch weiter: Geplant ist ein durchgehendes Netzwerk, in das auch Hotels, Restaurants und Geschäfte eingebunden sind. Der Gast soll nichts davon merken, dass es verschiedene Access Points gibt.


Hinter dem integrierten Service stecken strategische Überlegungen: Die Aufenthaltsqualität der Gäste wird gesteigert und sie können Fotos und Videos einfach an Familie und Freunden zuhause senden und auf die Social-Media-Kanäle hochladen. «Es geht darum schöne Ferien zu verbringen und gleichzeitig alle anderen teilhaben zu lassen. Das Mitteilungsbedürfnis ist enorm», erklärt Bruno Hauswirth. «Im Marketing kommt uns das zugute, denn es gibt keinen ehrlicheren Weg als Gäste, die ihre Ferienerlebnisse online teilen.» Auch die Sicherheit ist für Grindelwald ein wichtiges Thema. Denn gerade bei öffentlichen Netzwerken ist die Kontrolle schwierig.




Hohe Sicherheit für Gäste und Grindelwald

Swisscom übernimmt nicht nur Betrieb, Zugang und Wartung, sondern auch die rechtliche Sicherheit für das Public WLAN. Markus Zangger, Swisscom Specialised Sales, erklärt: «In Grindelwald erhalten alle PWLAN-Nutzer ein kostenloses SMS mit Bestätigungscode. Swisscom geht dabei einen Vertrag mit dem Endbenutzer ein. Falls ein Nutzer online etwas tut, das nicht erlaubt ist, können wir ihn über die Handynummer identifizieren. Alle Daten werden über unser Netz übermittelt, das gegen aussen sehr gut gesichert ist. Das macht Hackern das Leben schwer.»


Diese Argumente scheinen auch immer mehr Hotels zu überzeugen. Schon dabei sind die Hotels Eiger, Sunstar, Parkhotel Schoenegg sowie Caprice. Bruno Hauswirth hat bisher viele positive Rückmeldungen gehört: «Für die Gäste ist der neue Service bequem und das Management schätzt das Rundum-sorglos-Paket. Das hat natürlich seinen Preis. Aber die Kosten werden noch sinken, wenn mehr Partner dazukommen.» Das Projekt ist nämlich nicht abgeschlossen: Neue Hotels, Restaurants und Geschäfte, die teilnehmen wollen, werden noch gesucht.



Digitale Plattform wird entwickelt

Für Bruno Hauswirth ist PWLAN ein wichtiger Basisservice, auf dem er eine integrierte digitale Plattform mit der App tweebie aufbaut. Momentan spielt tweebie in Grindelwald Concierge und gibt Gästen Informationen zu Fahrplänen, Wetter sowie Tipps vor Ort. Diese grundlegenden Informationen sind nur der erste Schritt. In ein bis zwei Jahren soll die Gästekarte integriert werden, mit der Touristen in den bewohnten Gebieten kostenlos Bus fahren. Ausserdem erhalten die Hotels ihren Platz in der App; sie können ein Buchungstool integrieren und das Message Board für die Kommunikation mit Gästen nutzen.



Bruno Hauswirth, Geschäftsführer von Grindelwald Tourismus



«Doch der grosse Teil von Grindelwald ist und bleibt eindrückliche Natur. Ohne WLAN. Aber da, wo es Sinn ergibt, wollen wir unseren Gästen den besten Service bieten.» Das Dorf am Fuss des Eiger übernimmt mit seiner integrierten Lösung die Rolle des digitalen Pioniers unter den Schweizer Tourismusorten.


PWLAN Outdoor bietet einen Public Wireless Hotspot im Freien. Der Service eignet sich für grossflächige Aussengebiete wie Freibäder, Campingplätze, Skigebiete und öffentliche Plätze.


> Mehr erfahren

Grindelwald zeigt sich als digitaler Pionier und bietet Gästen im ganzen Dorfzentrum Outdoor PWLAN für nahtloses Surfen.





Das Parlament hat im März 2017 beschlossen die Regeln für Anbieter von öffentlichem WLAN zu verschärfen. Eine Anforderung ist es, dass die Kommunikation über Hotspots ausgewertet werden kann. Dazu müssen Internetnutzer identifizierbar sein. Swisscom garantiert dies schon heute




Mehr zum Thema