Login Partner Netzstatus Newsletter Kontakt
Login Partner Netzstatus Newsletter Kontakt

«Im Zentrum meiner Arbeit steht der Mensch»

Artikel gynhealth GmbH

«Im Zentrum meiner Arbeit steht der Mensch»

Dr. med. Bettina von Seefried will flexibel, zeit- und ortsunabhängig arbeiten. Deshalb hat sie sich für das Praxisinformationssystem curaMED entschieden.

Text: Swisscom, Bild: gynhealth GmbH,

Bei gynhealth spielt es keine Rolle, ob eine Ärztin die Krankengeschichte um 17 Uhr in der Praxis oder um 21 Uhr am Laptop von zu Hause aus fertigschreibt. «Modernes Arbeiten bedeutet für mich, dass ich immer und überall Zugriff auf die Akten meiner Patientinnen habe, während der Datenschutz und die Datensicherheit jederzeit gewährleistet sind», sagt Dr. med. Bettina von Seefried. «Das Praxisinformationssystem curaMED ermöglicht mir und meinem Team genau das.»

«Flexibles Arbeiten ist für uns unabdingbar.»

Dr. med. Bettina von Seefried

Von Frauen für Frauen

Bettina von Seefried ist Gynäkologin. Seit 2015 betreibt sie die Frauenarztpraxis gynhealth in der Stadt Zürich unter dem Motto «Women for Women». Sie hat 28 Mitarbeitende – davon ist nur der Buchhalter ein Mann – die an drei Standorten tätig sind. «Viele meiner Mitarbeiterinnen arbeiten Teilzeit. Sie holen nach der Arbeit ihre Kinder zu einer bestimmten Zeit aus der Krippe ab oder bringen Sie morgens hin. Wir alle haben diverse private Verpflichtungen», sagt Bettina von Seefried. «Flexibles Arbeiten ist für uns unabdingbar.»

Mehr Zeit für die Patientinnen – und für sich selbst

Sie selbst sei für ihre Patientinnen zu fast jeder Tageszeit via Handy, per E-Mail oder per WhatsApp erreichbar. «Durch die Cloudlösung muss ich nicht immer vor Ort sein und von Standort zu Standort fahren, um die jeweilige Patientenakte einzusehen.» Sie kann dies via Handy, Tablet oder Laptop von überall her tun. «Dadurch spare ich mir den Weg in die eine oder andere Praxis. Es bleibt am Ende mehr Zeit für meine Patientinnen – und auch mehr Zeit für mich.»

Finanzielle Vorteile durch elektronische Abrechnung

Bei gynhealth wird schon lange kein Papier mehr hin und her geschoben. Die Terminvereinbarung, Rezeptbestellung, die Bildarchivierung, die Praxisorganisation und die Abrechnung – alles ist bei gynhealth digitalisiert. «Insbesondere die elektronische Abrechnung gibt mir finanzielle Sicherheit», sagt Bettina von Seefried. «Ich kann aus curaMED direkt über curaBILL elektronisch abrechnen. Diese Vorgehensweise ist sehr erstrebenswert», sagt Bettina von Seefried. Denn die elektronischen Rechnungen gehen direkt an die Krankversicherungen. Dadurch werden die Rechnungen immer pünktlich bezahlt. Ende Jahr hat sie keine namhaften Verluste durch unbezahlte Patientenrechnungen zu verzeichnen.

Ein starker Partner an der Seite

Bei der Entscheidung für curaMED und curaBILL haben für Bettina von Seefried neben der Flexibilität auch Datenschutz und Datensicherheit eine wesentliche Rolle gespielt. «Ich arbeite mit sensiblen Daten. Das Arztgeheimnis muss stets gewahrt und die Gesetze zu jederzeit eingehalten werden. «Mir ist es wichtig, dass ich dafür einen starken Partner an meiner Seite weiss. Ich vertraue deshalb einem etablierten Schweizer Unternehmen mit dieser Grösse und dieser Erfahrung zu 100 Prozent.»

Während sich Swisscom Health um diese Belange kümmert, hat Bettina von Seefried mehr Zeit für das Wesentliche: «Im Zentrum meiner Arbeit steht der Mensch – sei es die Patientin oder die Mitarbeiterin. Die Digitalisierung macht möglich, dass das so bleibt.»




Das ist curaMED

  • cloudbasierte Software 
  • standardisierte Software mit flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten
  • übersichtliche Agenda
  • Konsultationsart mit Leistungsset in Agenda hinterlegt 
  • Revisionssicheres Debitorenmanagement 
  • Kombinierbar mit Forderungsmanagement
  • Schnittstelle zu Bildarchivierungssystem PACSonWEB


Diese Produkte von Swisscom Health setzt gynhealth GmbH bei sich ein


Andere Leser interessierte auch ...